Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben 917 Kilometer: Uwe Cohrs radelte für den guten Zweck
Wolfsburg Fallersleben 917 Kilometer: Uwe Cohrs radelte für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.05.2016
Mörser engagierte sich für den Verein „Be Your Own Hero“. Ein Buch von Joachim Franz war der Auslöser. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Der Verein, der am 20. Mai sein zehnjähriges Bestehen feiert, möchte benachteiligten jungen Menschen vor allem im Bereich Bildung Chancen eröffnen. Dementsprechend soll das von Uwe Cohrs erradelte Geld für den weiteren Ausbau der Reichenau Mission School in der Gemeinde Kwasani in Südafrika verwendet.

„Ich habe immer auf der Sonnenseite des Lebens gestanden, da wollte ich auch etwas zurückgeben“, begründet Uwe Cohrs seinen Entschluss, die Fahrt anzutreten. Hinzu kam die Lektüre des Buches „Zehn Jahre Expedition - Ein Leben in Bewegung“ von Joachim Franz. Bewegt war die zwölftägige Tour mit dem Fahrrad dann im besten Wortsinne. „Täglich bin ich im Schnitt 85 Kilometer in sieben Stunden gefahren“, berichtet der frühere Vertriebsmitarbeiter bei VW. „Immer wieder gab es intensive Gespräche über die Konzeption und Arbeit von Be Your Own Hero“, blickt Uwe Cohrs zurück.

Rund 3500 Euro hat er für den Verein eingeworben. Begleitet wurde der Mörser in den ersten drei Tagen von Dorothea und Gustav Achtermann und am Schluss von Stephan Diekmann. „Bei allen unseren Projekten ist Nachhaltigkeit sehr wichtig. Die Spender wissen ganz genau, was mit ihrem Geld passiert“, erläutert Vorstandsmitglied Joachim Franz.

Dass sich Uwe Cohrs Reichenau als Ausgangspunkt seiner Tour ausgesucht hat, war übrigens kein Zufall: Das dortige Kloster wusste anfangs gar nichts von der Existenz der gleichnamigen Mission School in Südafrika. „So konnten wir zugleich diese Verbindung bekannter machen“

joe

Bei einem Einbruch in die Gaststätte "Kleiner Bär" in Fallersleben in der Nacht zum Montag brachen die Täter insgesamt drei Spielautomaten auf. Zusätzlich wurde ein Sparfach geleert. Die Einbrecher entkamen unerkannt. Erst in der Nacht zum Samstag hatten Unbekannte versucht, in die Gaststätte einzubrechen.

10.05.2016

Fallersleben/Almke. Was lange währt wird endlich gut - diese Hoffnung haben jetzt die Ortsratspolitiker in Fallersleben und Almke. Zwei wichtige Radwege sollen 2017 gebaut werden: die Verbindung zwischen Almke und Hehlingen sowie zwischen Fallersleben und Ilkerbruch.

09.05.2016

Almke. Feuer im alten Almker Steinbruch: Samstagmittag rückte die Freiwillige Feuerwehr mit einem Löschzug nahe der Straße Dornsiek aus. Auf einer Länge von rund 25 Metern brannte ein Busch. Vermutlich waren Funken eines nicht gänzlich gelöschten Lagerfeuers ins Gestrüpp geflogen und haben es entzündet.

08.05.2016
Anzeige