Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
1000 Pfadfinder beim Zeltlager

Wolfsburg Almke 1000 Pfadfinder beim Zeltlager

Almke. Rund 1000 Pfadfinder aus ganz Niedersachsen kamen am Pfingstwochenende zum dreitägigen Landespfingstlager nach Almke. Die Eröffnung fiel zwar sprichwörtlich ins Wasser, der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch.

Voriger Artikel
Mode: Zuwachs in der Kampstraße
Nächster Artikel
Brandstifter: Frau hatte Schutzengel

Pfadfinder-Treffen: 1000 Jugendliche und Erwachsene kamen am Pfingstwochenende zum Landeslager auf den Almker Jugendzeltplatz.

Quelle: Photowerk (bas)

„Ich freue mich, dass so viele junge Menschen nach Almke gekommen sind“, sagte Bürgermeister Günter Lach. Er hielt die Eröffnungsrede bei strömendem Regen. Daher fiel die Begrüßung auch ein wenig kürzer aus.

„Über die Hälfte unserer Mitglieder ist hier. Das ist toll“, freute sich Landespressewart Steffen Jacobs. Ortsbürgermeister Joachim Sievers lobte die Pfadfinder: „Mit Euch haben wir immer tolle Erfahrungen gemacht. Ihr seit jederzeit willkommen.“

Zur Eröffnung kamen auch viele Politiker. Darunter die Wolfsburger Mitglieder des Bundestages und die jugendpolitischen Sprecher der Parteien im niedersächsischen Landtag. Sie unternahmen eine Tour durch das Lager.

Auch die Wolfsburger Pfadfinder waren in Almke gut vertreten. Vom Horst „Weiße Kothe“ waren 27 Mitglieder dabei. Darunter auch Stammesführer Tim Naubert (18), Christian Kuhs und Kenneth Gust (16) „Es macht Spaß, Pfadfinder aus anderen Regionen zu treffen“, so Naubert.

Gestern ging das Zeltlager zu Ende. Neben verschiedenen Arbeitsgemeinschaften, gab es Orientierungsspiele, eine Quiz-Night und viel Livemusik.

rei

Voriger Artikel
Nächster Artikel