Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
…aber erst ein Gespräch mit McClaren soll alles klären

Jetzt spricht Grafite: „Ich denke, ich bleibe“ …aber erst ein Gespräch mit McClaren soll alles klären

Verlässt er den VfL? Die Zukunft von Grafite ist weiterhin offen. Aber gestern sprach der Stürmer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten erstmals darüber. „Ich denke, ich bleibe hier“, sagt der Brasilianer.

Voriger Artikel
Einen Tag früher als geplant: Josué und Grafite sind zurück
Nächster Artikel
Dzeko: van Gaal schwärmt, das macht Hoeneß wütend

„Ich habe in Wolfsburg einen Vertrag und fühle mich wohl“, erklärt Grafite. Allerdings lässt er sich ein Fluchttürchen offen: „Ich habe noch nicht mit dem neuen Trainer gesprochen…“ Erfährt der Brasilianer von Steve McClaren, dass seine Aussichten auf die Stammelf gering sind, dürfte er wieder verstärkt an einen Wechsel denken.
Von Gerüchten über das Interesse einiger Vereine habe Grafite lediglich aus Zeitungen erfahren. Aber die WAZ weiß: Während die Anfrage des türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul weiterhin nicht konkret ist, liegt dem Brasilianer ein Angebot von Rubin Kazan vor. Die russische Zeitung Sport-Express berichtet, dass sich der Meister sogar schon mit dem Angreifer über einen Vertrag einig ist. Kazan wolle dem VfL nun eine Offerte von 5 Millionen Euro Ablöse unterbreiten. Auf diese dürfte Manager Dieter Hoeneß aber nicht eingehen, die Schmerzgrenze liegt sich bei etwa 8 Millionen Euro.
Zudem bleibt offen, ob der VfL Grafite freigibt. Denn dann bräuchte der Klub einen neuen Stürmer. Nach dem schaut sich Hoeneß um…

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.