Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei haben ihren Wert verzehnfacht!

VfL Wolfsburg Zwei haben ihren Wert verzehnfacht!

Ricardo Rodriguez ist der wertvollste VfLer, Daniel Caligiuri ist so viel wert wie Christian Träsch, Maxi Arnold so viel wie Bas Dost und Naldo zusammen - jedenfalls, wenn es nach den Zahlen von transfermarkt.de geht. Das beliebte Fußball-Portal hat jetzt die neuen Zahlen veröffentlicht, viele Spieler des Wolfsburger Bundesligisten haben demnach ihren Wert erhöht.

Voriger Artikel
Allofs: Titel ist absolut verdient
Nächster Artikel
Ochs macht‘s wie Khedira

Marktwert verzehnfacht: Maxi Arnold.

Wichtig: Die Marktwerte sind keine „echten“ Transfersummen, sondern Einordnungen - der echte Wert eines Transfers entsteht immer erst dann, wenn es Kauf- und Verkaufsinteresse gibt. Und dann können die tatsächlich gezahlten Summen ganz erheblich vom Marktwert abweichen. Beispiel: Sollte Luiz Gustavo gehen, dürfte er den VfL wohl kaum für weniger als die festgeschriebenen 35 Millionen Euro verlassen - sein von den Experten von transfermarkt.de ermittelter Marktwert liegt aber „nur“ bei 22 Millionen.

Sportliche Perspektive und Alter spielen neben dem aktuellen Leistungsstand die größte Rolle bei der Wertermittlung - darum ist Rodriguez jetzt der wertvollste Spieler des VfL. Der Schweizer ist erst 21 Jahre alt, hat zuletzt in der Liga und bei der WM überzeugt, zudem gibt es bereits viele Interessenten für den Linksverteidiger, der seinen Wert innerhalb eines Jahres von 10 auf 28 Millionen gesteigert hat. Extreme Steigerungen im selben Zeitraum gab es auch bei Kevin De Bruyne (von 10 auf 20 Mio.), Maxi Arnold und Robin Knoche (von jeweils 950.000 auf 10 und 9 Mio.). Besonders stark gefallen ist der Wert von Bas Dost, der vor einem Jahr noch bei 9 Millionen Euro stand und mittlerweile mit 5 Millionen auf der Liste steht.

Insgesamt ist der VfL-Kader nach dieser Liste 166,48 Millionen Euro wert, das ist in der Bundesliga Platz fünf hinter Bayern (567,5 Mio.), Dortmund (321,25 Mio.), Schalke (216,3 Mio.) und Leverkusen (170, 2 Mio.).

apa/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel