Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Tore gegen Mali: Perisic schon in WM-Form

VfL Wolfsburg Zwei Tore gegen Mali: Perisic schon in WM-Form

Die VfL-Profis im WM-Fieber: Sieben Spieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten sind beim am 12. Juni beginnenden Turnier in Brasilien dabei. Ivica Olic und Ivan Perisic gewannen am Samstag einen Test gegen Mali mit 2:1, Vieirinha wurde beim 0:0 der Portugiesen gegen Griechenland eingewechselt und Kevin De Bruyne siegte mit Belgien in Schweden gestern Abend mit 2:0.

Voriger Artikel
Bald da: Ein Buch vom Fan für Fans
Nächster Artikel
Ex-Profi Ismael will Trainer in Nürnberg werden

Im Länderspiel-Einsatz: Während Perisic (l.) mit Kroatien gegen Mali gewann, kam Vieirinha mit Portugal nur zu einem 0:0.

Quelle: Jose Sena Goulao

Stark beim Test der Kroaten, die gegen Brasilien die Weltmeisterschaft eröffnen dürfen: Wolfsburgs Offensivmann Perisic. Der 25-Jährige schoss sein Land mit zwei Toren zum Sieg gegen die Afrikaner. Zunächst machte es der Kroate, der in Wolfsburg eine starke Rückrunde gespielt hatte, technisch stark mit dem Außenrist. Dann folgte eine VfL-Co-Produktion: Nach einer Ecke köpfte Olic den Ball auf den zweiten Pfosten, Perisic drückte das Leder über die Linie. „Wir haben jetzt drei Wochen harte Vorbereitung hinter uns, die Beine waren etwas schwer - aber dennoch war das gegen eine physisch starke Mannschaft ein guter Test für uns“, freute sich Perisic.

Nach dem Spiel hat Trainer Niko Kovac sein endgültiges Aufgebot für die WM bekanntgegeben. Olic und Perisic, die nach rund 70 Minuten gegen Mali ausgewechselt wurden, sind dabei. Im letzten Test vor der WM trifft Kroatien in Salvador da Bahia am Sonntag auf Australien.

Einen Tag früher steigt die Generalprobe der Portugiesen in den USA gegen Mexiko. Am Samstag hatten Vieirinha und Co. in Lissabon gegen die Griechen gespielt - und waren dabei über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings: Der deutsche Gruppengegner ging mit seinen Chancen zu fahrlässig um. Vieirinha wiederum war trotzdem happy. Der VfL-Offensivdribbler war nach einer für ihn schwierigen Saison (Kreuzbandriss) in der 70. Minute eingewechselt worden.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel