Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Wolfsburgs Trainer schürt den Konkurrenzkampf

Heute: VfL testet gegen Havelse Wolfsburgs Trainer schürt den Konkurrenzkampf

Wer schafft den Sprung in die VfL-Startelf zum Auftakt der Fußball-Bundesliga-Saison? Genau drei Wochen vor der Partie bei den Bayern schürt Wolfsburgs Trainer den Konkurrenzkampf – auch um Plätze auf der Ersatzbank. Heute Abend (19 Uhr, Stadion am Elsterweg) lässt Steve McClaren gegen Regionalligist TSV Havelse testen.

Voriger Artikel
Hasebe gibt zu: „Beine sind etwas schwerer“
Nächster Artikel
Hoeneß: Auch Bayern bekommt Dzeko nicht

Morgen um 13 Uhr trainieren bis auf Arne Friedrich endlich alle VfL-Profis zusammen. „Ich musste viel zu lange darauf warten. Dann haben wir einen guten internen Konkurrenzkampf – auch fürs Training“, heizt der Coach die Jagd auf die Stammplätze an.
Im Tor ist Diego Benaglio die klare Nummer 1. Doch wer auf die Bank rückt, ist laut McClaren „völlig offen“. Der Engländer: „Das werden wir sehen, auch da haben wir einen Konkurrenzkampf.“ Die Frage ist: André Lenz oder Marwin Hitz – Erfahrung oder Perspektive? McClarens Vorgänger Lorenz-Günther Köstner hatte Lenz als gesetzte Nummer 2 durch Hitz abgelöst. Dem jungen Schweizer wurde ein schüchterner Wechselwunsch im Sommer nicht erfüllt.
Damit der Kampf um die freien Startelf-Plätze richtig beginnen kann, mussten die WM-Fahrer nach ihren Urlauben in dieser Woche richtig leiden. Gestern ließ der Trainer seine Spieler 160 Minuten üben. „Klar, das ist harte Arbeit. Da können zweieinhalb Stunden schon mal wie fünf erscheinen“, meinte McClaren schmunzelnd. „Aber diese harte Arbeit müssen die Jungs genießen. Ich führe sie langsam auf das Fitness-Level der anderen, um sie nicht zu überfordern.“ Heute dürfen die WM-Fahrer dann gegen Havelse ran.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.