Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wolfsburgs Neuer dreht schon mächtig auf

VfL Wolfsburg Wolfsburgs Neuer dreht schon mächtig auf

Das hatte es beim VfL so auch noch nicht gegeben: Der Wolfsburger Fußball-Bundesligist kaufte im Sommer Belgien-Talent Junior Malanda und verlieh es gleich wieder. Bis jetzt geht der Plan voll auf. Denn der Mittelfeldspieler entwickelt sich in der Heimat prächtig. „Wir sehen das sehr gern, dass er für positive Schlagzeilen sorgt“, ist VfL-Manager Klaus Allofs stolz.

Voriger Artikel
Felipe ist fast chancenlos: „Ist manchmal frustrierend“
Nächster Artikel
Knoche: Jetzt muss er Kießling stoppen

Soll ab Winter VfLer sein: Belgiens U-21-Talent Junior Malanda.

Weil er keine richtige Vorbereitung auf die Saison hatte, beim VfL wohl kaum gespielt hätte und gerade sein Abitur baute, hatte sich Allofs zu dem ungewöhnlichen Schritt entschlossen, Malanda beim belgischen Erstligisten Zulte-Waregem zu lassen.

Dort dreht der 19-Jährige gerade richtig auf. Als Stammspieler half er mit, dass sein Team an den ersten sechs Spieltagen ungeschlagen blieb – auch gegen Spitzenteams – und in die Gruppenphase der Europa League einzog. Zudem ist Malanda das Aushängeschild der belgischen U 21, gewann mit ihr beide EM-Quali-Spiele (zuletzt in Italien) und erzielte sogar ein Tor.

„Seht ihr, wie ich gejubelt habe – das ist doch das beste Zeichen dafür, wie viel Spaß mir der Fußball gerade macht“, sagt der Youngster zu seiner Form. Die bleibt dem VfL freilich nicht verborgen. „Wir haben ihn fest im Blick, schauen uns seine Spiele oft live an oder bekommen das Video-Material“, schildert Allofs, der gelegentlich auch mit dem verliehenen Top-Talent telefoniert.

„Ich empfinde es immer noch als ideale Lösung, dass er sich in Belgien weiterentwickelt, bevor er zu uns kommt“, so Allofs. „Hier wäre es schwierig für ihn gewesen. In seiner Heimat profitiert er davon, dass er in der Nationalmannschaft und im Europapokal spielen kann.“ Vorgesehen ist, dass Malanda im Winter zum VfL kommt. Bleibt‘s dabei? Allofs: „Das machen wir von der Gesamtsituation abhängig...“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel