Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Wolfsburg statt Jogi: Draxler findet es gut

VfL Wolfsburg Wolfsburg statt Jogi: Draxler findet es gut

Viele VfL-Profis weilen in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften, Julian Draxler dagegen kann am Freitagabend (20.45 Uhr) nur zuschauen, wenn Deutschland in der EM-Qualifikation gegen Polen antritt.

Voriger Artikel
Reus kaputt: Schürrle winkt Startelf
Nächster Artikel
Vieirinha und Träsch: Zwei ziemlich beste Freunde

Soll bei Jogi Löw bald wieder erste Wahl sein: Wolfsburgs Neuzugang Julian Draxler (r.) ist am Freitag gegen Polen nicht dabei.

Quelle: Imago

Aber der Top-Neuzugang des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten findet das nach seinem Last-Minute-Wechsel von Schalke zum VfL gut.

„Es ist zwar immer eine Ehre, wenn man eine Einladung bekommt, aber dieses Mal bin ich nicht böse, weil ich beim VfL nach meinem Wechsel einiges zu tun habe“, sagt der 36-Millionen-Mann und erklärt: „So kann ich mich schon einmal eingewöhnen, bevor die anderen Spieler hier noch dazukommen.“ Er meint seine neun Kollegen, die gerade bei ihren Nationalmannschaften weilen.

Bundestrainer Jogi Löw, der ein Fan von Draxler ist, hat es ihm nicht erklärt, warum er für die Länderspiele gegen Polen und Schottland nicht zum Kader gehört. Aber: Vor den letzten Länderspielen im Juni hatte es ein Gespräch zwischen dem 21-Jährigen und Löw gegeben. Draxler: „Damals war ich nicht dabei, weil ich zuvor länger verletzt war. Ich wollte die komplette Sommer-Vorbereitung machen, deswegen habe ich auf die Spiele verzichtet.“ Dass er jetzt nicht dabei ist, soll die Ausnahme bleiben. „Ich hoffe, dass ich in der nächsten Länderspielpause nicht hier sein werde“, meinte der Neuzugang schmunzelnd.

Draxler verriet am Donnerstag, dass er sich vor seinem Wechsel zum VfL bei seinen Nationalelf-Kollegen Max Kruse und André Schürrle über seine neue sportliche Heimat Wolfsburg erkundigt habe. „Das war nicht ausschlaggebend, aber ein bisschen neugierig ist man ja, was einen so erwartet“, so Wolfsburgs neue Nummer 10, die jetzt auf Haus- oder Wohnungssuche ist und ihr neues Zuhause schon mal ein bisschen kennengelernt hat. Draxler: „Ich war mal in der Stadt und bin positiv überrascht. Hier kann man schön Essen gehen. Ich bin zuversichtlich, dass ich mich hier schnell wohl fühlen werde.“

eh/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
In Feierlaune: In seinem letzten Länderspiel hatte Schürrle (l., hier mit Bellarabi) dreimal getroffen.

Er ist wieder fit, aber beim VfL durfte André Schürrle nach seinen Oberschenkel-Problemen noch nicht von Beginn an ran. In der deutschen Nationalelf aber könnte der Wolfsburger Weltmeister am Freitag in der Startelf stehen, wenn es ab 20.45 Uhr in der EM-Quali gegen Polen geht.

mehr
Mehr aus Aktuell