Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wolfsburg bietet mit: Der VfL will Gündogan!

VfL Wolfsburg Wolfsburg bietet mit: Der VfL will Gündogan!

Obwohl der VfL zuletzt in der Fußball-Bundesliga ein bisschen schwächelte und der Vorsprung auf Platz vier nach dem 2:2 im Derby gegen Hannover geschmolzen ist, werden die Wolfsburger mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit in der neuen Saison in der Champions League dabei sein. Da will der VfL eine wichtige Rolle spielen - und dafür sollen Verstärkungen her. Eine mögliche heißt Ilkay Gündogan.

Voriger Artikel
VfL-Frust: Wut-Tritt und Sprech-Verbot
Nächster Artikel
So läuft‘s mit Kruse: Das sagt sein Berater

Sie mögen und schätzen sich: Unter Dieter Hecking erlebte Ilkay Gündogan (r.) in Nürnberg eine erfolgreiche Zeit.

Quelle: imago sportfotodienst

Schon seit Tagen wird in der Beraterszene getuschelt, dass neben den Bayern oder Manchester United auch der VfL am Noch-Dortmunder interessiert ist. Der BVB hatte am Donnerstag vermeldet, dass der Mittelfeldspieler seinen bis 2016 laufenden Vertrag bei der Borussia nicht verlängern und im Sommer gehen möchte. Dortmund will ihn jetzt verkaufen, um noch eine Ablöse kassieren zu können.

Als kluger Spieler mit überragenden technischen Fähigkeiten, als Stratege, als zentrale Figur im Dortmunder Spiel - so wird der kleine, umsichtige Mittelfeldmann gern beschrieben. Einer, der nicht nur vor der Abwehr abräumt, sondern einer, der vor allem das Spiel nach vorn belebt. Und genau solch einen Typ Spieler suchen die Wolfsburger für ihre Doppel-Sechs, die mit Luiz Gustavo, Josuha Guilavogui oder Maxi Arnold zwar gut aufgestellt ist, aber allerhöchsten Ansprüchen, die in der Königsklasse vonnöten sind, noch nicht genügt.

Interessant auch: In Wolfsburg könnte es für Gündogan ein Wiedersehen mit Dieter Hecking geben. Der VfL-Trainer und der Nationalspieler, der mit Dortmund in der Saison 2011/12 Meister und Pokalsieger geworden war, kennt Hecking noch aus gemeinsamen Zeiten beim 1. FC Nürnberg. 2011, als Gündogan zur Borussia wechselte, riet Hecking ihm zu diesem Transfer. Jetzt hat er ihn selbst wieder im Visier - und hofft, dass er den Strategen am Ende trotz der namhaften Konkurrenz auch bekommt.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Doch kein VfL-Interesse an Gündogan? Manager Allofs dementiert zumindest.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs hat Gerüchte über ein VfL-Interesse an Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund dementiert. „Er ist bei uns kein Thema“, sagte Allofs am heutigen Dienstag.

mehr
Mehr aus Aktuell