Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wird er der teuerste VfL-Neue aller Zeiten?

VfL Wolfsburg Wird er der teuerste VfL-Neue aller Zeiten?

Die Suche nach einem neuen Stürmer läuft beim VfL weiter auf Hochtouren - und der Belgier Romelu Lukaku ist weiterhin ganz oben auf der Wunschliste. In der Heimat des Angreifers, der beim FC Chelsea spielt, wird sogar von einem Wolfsburger 28-Millionen-Euro-Angebot berichtet. Damit wäre der Nationalspieler der teuerste VfL-Einkauf aller Zeiten. 28-Millionen-Angebot - das zumindest dementiert Manager Klaus Allofs, dem nun auch konkrete Offerten für Bas Dost vorliegen sollen.

Voriger Artikel
Abwehrtalent Sprenger macht Hecking Spaß
Nächster Artikel
Gustavo bleibt: Weg wollte er nie!

Ihn verliert der VfL nicht aus den Augen: Wunschstürmer Lukaku.

Nach WAZ-Informationen macht Feyenoord Rotterdam ernst. Der holländische Erstligist bietet 5 Millionen Euro Ablöse für den Ex-Torschützenkönig der Eredivisie. Dieses Angebot soll Allofs zunächst abgelehnt haben - mit der Forderung nach mehr Geld. Möglich aber, dass der VfL-Manager nur auf Zeit spielt, bis er selbst einen neuen Angreifer präsentieren kann.

Der kann nach wie vor Lukaku heißen - auch wenn dessen Berater zuletzt getönt hatte, dass der WM-Spieler „bessere Möglichkeiten“ als einen Wechsel zum VfL habe. In Belgien heißt es aber nun, dass die Wolfsburger sowohl das Angebot an Lukaku als auch an dessen Verein, den FC Chelsea, verbessert haben. Für die Londoner stehe nun eine Ablöse von bis zu 28 Millionen Euro auf dem Plan. „Das ist mit Sicherheit falsch“, sagt Allofs zu der Zahl, die einen neuen Transferrekord für den Bundesligisten bedeuten würde.

Dass Lukaku aber weiterhin hoch im VfL-Kurs steht, bestätigte der Manager erneut: „Er ist interessant. Der Kreis der Namen, die für uns in Betracht kommen, ist ja nicht so groß. Aber Lukaku ist nicht der einzige.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel