Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Winterkorn rückt Maßstäbe zurecht

VfL Wolfsburg Winterkorn rückt Maßstäbe zurecht

Trotz der 1:6-Pleite gegen die Bayern darf sich der VfL weiterhin Hoffnung auf eine Rückkehr nach Europa machen. Aber wenn es am Ende nicht dafür reicht, wäre das kein Beinbruch, sagte Martin Winterkorn - und rückte damit vernünftigerweise die Wolfsburger Maßstäbe zurecht.

Voriger Artikel
VfL verliert 1:6 gegen den FC Bayern
Nächster Artikel
VfL-Fans fordern den Derby-Sieg

Hat immer alles im Blick: VW-Boss Martin Winterkorn.

Wohltuend und realistisch war es, was Winterkorn da am Samstagabend sagte. „Ich würde mich freuen, wenn der VfL die Europa League schon in dieser Saison erreichen würde. Wenn nicht, wäre es keine Enttäuschung“, meinte der VW-Chef und Fußball-Liebhaber, der bei den Bayern im Aufsichtsrat sitzt. Daher fügte Winterkorn gut gelaunt hinzu: „Spiele zwischen Bayern und Wolfsburg schaue ich mir sehr gelassen an. Es sind beides Vereine, die mir sehr am Herzen liegen.“

Seine Bayern haben die beste Mannschaft der Welt, sein VfL habe jetzt eine Mannschaft mit vielen jungen Spielern, mit Talenten wie Robin Knoche und Maxi Arnold, die noch Zeit bräuchten, um sich entwickeln zu können. Da jetzt Druck auszuüben und Europa zu fordern, sei nicht der richtige Ansatz.

Bundesliga: Der VfL verliert 1:6 gegen den FC Bayern.

Zur Bildergalerie

Auch wenn es in diesem Jahr nicht mit Europa klappt - die Bosse verlieren dieses Ziel nicht aus den Augen. „Wir sehen uns nicht als Bayern-Jäger. Natürlich haben wir den Anspruch, auf Sicht auch solchen Mannschaften Paroli bieten zu können“, so VfL-Aufsichtsratschef und VW-Vorstand Francisco Garcia Sanz in einem Interview im VfL-Stadionmagazin. Aktuell aber bewege sich der FC Bayern „in anderen Dimensionen“, so Garcia Sanz, der wie Winterkorn Gefallen an den starken ersten 60 Minuten des VfL gegen den Rekordmeister gefunden haben dürfte. „Man hat gesehen, welche Klasse die Bayern haben, aber auch, welche Klasse der VfL hat. Eine Stunde lang hat Wolfsburg hervorragend gespielt“, so der VW-Boss.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel