Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wieder sieglos: VfL-Pleite in Lissabon

VfL Wolfsburg Wieder sieglos: VfL-Pleite in Lissabon

Lissabon. Top-Testspiel Nummer vier in der Saisonvorbereitung und immer noch kein Sieg: Mit 1:2 (0:2) unterlag Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg bei Sporting Lissabon. Aber: VfL-Coach Dieter Hecking lässt sich trotz der Niederlage nicht aus der Ruhe bringen.

Voriger Artikel
Guilavogui bricht sich in Lissabon einen Wirbel
Nächster Artikel
Für 5 Millionen Euro: VfL vor Blaszczykowski-Verpflichtung

Sammelte erstmals nach seiner Blinddarm-OP Spielpraxis: VfL-Mittelfeldspieler Maxi Arnold (l.) durfte gegen Sporting in der ersten Halbzeit ran.

Quelle: Imgo Sportfotodienst

„Wir brauchen noch ein bisschen Zeit, bis bei uns alles zusammengewachsen ist. Ich bin entspannt, weil ich sehe, wie gut die Jungs arbeiten“, sagt der 51-Jährige. Während die Wolfsburger erst in drei Wochen in die Saison starten, geht für Sporting schon an diesem Wochenende der Ernst des Lebens wieder los. Beim Testspiel liefen mit Kapitän Adrien Silva, Rui Patrício, Joao Mario und William Carvalho gleich vier Europameister auf.

Ein Fehler von Abwehrspieler Dante bescherte Sporting die 1:0-Führung nach 26 Minuten. Bei der Flanke von Bruno César sprang der Brasilianer am Ball vorbei - Islam Slimani stand richtig und netzte ein. „Da muss Dante den Ball natürlich wegköpfen“, moniert Hecking. Wenige Minuten später stellte sich Christian Träsch ungeschickt an: Er brachte César im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Adrien Silva souverän. „Man darf es erst gar nicht zu dieser Szene kommen lassen“, sagt der VfL-Trainer.

Schockmoment in der 62. Minute: Josuha Guilavogui musste nach einem Zusammenprall mit Marvin Zeegelaar vom Platz getragen werden. Diagnose: Halswirbelbruch.

Danach machten die Nachwuchsspieler auf sich aufmerksam. Nach schöner Vorarbeit von Ismail Azzaoui traf Anton Donkor zum 1:2. „Das Tor war für mich ein tolles Erlebnis, noch besser wäre gewesen, wenn wir gewonnen hätten“, sagte der Torschütze.

von Marcel Westermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Hatte großes Glück: VfL-Franzose Josuha Guilavogui zog sich beim Testspiel am Samstag bei Sporting Lissabon einen Halswirbelbruch zu. Wie lange er ausfällt, ist noch nicht klar.

Lissabon/Wolfsburg. Da wurde die 1:2-Niederlage bei Sporting Lissabon zur Nebensache: VfL-Franzose Josuha Guilavogui hat sich am Samstagabend beim Testspiel in Portugal bei einem Zusammenprall schwer verletzt – er zog sich einen Halswirbelbruch zu. Der Mittelfeldspieler des Wolfsburger hatte bei der Kollision mit Marvin Zeegelaar noch Glück, dass er keine Querschnittslähmung davontrug.

mehr
Mehr aus Aktuell