Volltextsuche über das Angebot:

10°/ 7° heiter

Navigation:
AboPlus Anzeigen- und Abo-Service
Wie groß ist der Unterschied heute wirklich?

Vfl Wolfsburg Wie groß ist der Unterschied heute wirklich?

Neuer! Schweinsteiger! Robben! Der FC Bayern ist gespickt mit Stars. Stars, die den Unterschied in dieser Fußball-Bundesliga-Saison ausmachen. Ist das auch heute Abend (20.30 Uhr live in der ARD und bei Sky) so, wenn der VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Halbfinale zum neuen Meister nach München muss?

Voriger Artikel
Daumendrücken im Klinikum
Nächster Artikel
Hecking denkt an Taktik-Wechsel

München gegen Wolfsburg - wie groß ist der Unterschied wirklich? Die Super-Bayern rasen in dieser Spielzeit von Rekord zu Rekord, der VfL dagegen dümpelt in der Liga vor sich hin. Aber in diesem einen Spiel haben Diego und Co. die Chance, diese Saison zu retten, in dem sie die großen Bayern klein machen und zum zweiten Mal in der VfL-Geschichte ins Pokalfinale (1. Juni in Berlin) einziehen.

„Wer im Halbfinale steht, muss das Ziel haben, den Titel auch zu gewinnen. Aber dafür muss man mindestens einmal über sich hinauswachsen - ich gehe davon aus, dass wir das in diesem Spiel machen müssen“, glaubt VfL-Trainer Dieter Hecking, der zwar Respekt vor den Bayern hat. „Aber ich hoffe, wir haben nicht zu viel davon.“ Denn dann ist der Unterschied heute Abend riesig. Hecking: „Wir sollten es vermeiden, Wellen in unserem Spiel zu haben, sonst werden wir von einer Welle überschwappt...“

Das wissen auch seine Spieler. „Wir spielen bei der besten Mannschaft der Welt“, warnt VfL-Abwehrchef Naldo, der dennoch auf die Überraschung schlechthin hofft. Manager Klaus Allofs dazu: „Die Geschichte des Pokals ist schließlich voller Überraschungen. Wir hoffen, dass wir ein neues Kapitel schreiben können.“ Offenbar halten das auch die Bayern für möglich. Trainer Jupp Heynckes: „Wir müssen eine Top-Leistung abrufen, sonst werden wir eventuell eine Enttäuschung erleben.“

eh/rs

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige