Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Wenn ein guter Stürmer kommt, müssen wir reden“

VfL Wolfsburg „Wenn ein guter Stürmer kommt, müssen wir reden“

Im Winter war er so gefrustet und dachte daran, den VfL zu verlassen. Im neuen Jahr hat Bas Dost den Sprung in die Stammelf des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten geschafft und bereits vier Pflichtspiel-Tore erzielt. „Wenn ich spiele und treffe, bin ich mit meinem Kopf gar nicht bei anderen Vereinen“, versichert der Holland-Knipser. Doch der Wechselwunsch könnte schnell wieder aufflammen...

Voriger Artikel
Eine Chance für Polak
Nächster Artikel
Tritte im Länderspiel: De Bruynehatte Angst um seine Gesundheit

Macht sich wieder Gedanken über seine Zukunft: Der VfL will im Sommer noch einen Stürmer holen - und Bast Dost sagt: „Ich weiß nicht, ob ich dann noch wichtig bin“.

Quelle: Imago12079321

Nach seinem Seuchenjahr 2013 fühlt sich Dost endlich wieder wohl beim VfL. „Ich bin zufrieden mit dem, was ich mache. Mein Selbstvertrauen wächst, die anderen Spieler spielen mich oft an. Ich habe das Gefühl, dass ich für die Mannschaft wichtig bin. Das bedeutet mir etwas“, schildert der Stürmer, der sich an Ivica Olic vorbeigeschoben hat.

Der Hauptgrund für sein Formhoch sei die Einsicht, dass er etwas in seinem Spiel ändern muss. „Ich habe am Anfang nicht verstanden, warum der Trainer wollte, dass ich anders spiele. Aber jetzt muss ich sagen, dass er Recht hatte. Ich lerne jetzt die Dinge, die ich noch nicht konnte“, so Dost, der sich mehr und mehr auch außerhalb des Strafraums anbietet. „Nicht nur vor dem Tor zu stehen, das macht mir auch Spaß“, feixt er.

Dem Holländer geht‘s gut. „Ich bin glücklich. Wenn man spielt, ändert sich alles in der Welt“, sagt er - und kann auch verschmerzen, dass die WM wohl ohne ihn stattfinden wird: „Es wäre super, wenn ich dabei wäre. Aber ich habe die WM nicht im Kopf. Die ist für mich jetzt auch nicht das Wichtigste.“

Entscheidender ist, wie es mit Dost beim VfL weitergeht. Gut möglich, dass im Sommer neue Konkurrenz im Angriff auf der Matte steht. Dann wären die Zweifel wieder zurück. „Wenn der VfL einen richtig guten Stürmer holt, dann müssen wir reden“, sagt Dost. „Ich weiß nicht, ob ich dann noch wichtig für den Verein bin...“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel