Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weiterer VfL-Abgang: Ivan Perisic darf gehen

VfL Wolfsburg Weiterer VfL-Abgang: Ivan Perisic darf gehen

Nach Kevin De Bruyne ist auch Ivan Perisic auf dem Absprung (WAZ berichtete). Es sieht weiter danach aus, als würde der Kroate den VfL Wolfsburg Richtung Inter Mailand verlassen. Am Donnerstagabend traf sich Inter-Manager Marco Fassone im Meridien Beach Plaza in Monaco mit den VfL-Geschäftsführern Klaus Allofs und Wolfgang Hotze.

Voriger Artikel
Wolfsburg kann's: Erster nach 3:0 gegen Schalke
Nächster Artikel
Toller Sieg im Schatten des Transfer-Irrsinns

Hier geht‘s um Perisic: Inter-Manager Marco Fassone mit Klaus Allofs und Wolfgang Hotze.

Ergebnis: Perisic will weg und darf weg. Allofs: „Ivan hat gewisse Vorstellungen, was seine Zukunft angeht. Wir brauchen Spieler, die sich zu 100 Prozent mit dem VfL identifizieren. Wenn wir ein Ergebnis erzielen, dass uns zufriedenstellt, könnte er uns verlassen.“

Wechsel-Theater hat übrigens auch Schalke: Pierre-Emile Höjbjerg wurde gestern von den Bayern ausgeliehen, um Julian Draxler gibt es weiter Abwanderungsgerüchte. Beim VfL war Draxler - zumindest bis gestern - nach WAZ-Informationen kein ernstes Thema.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Der Auftakt: Bas Dost (r.) war mal wieder zur Stelle, bejubelt seinen Treffer zum 1:0.

Ja, Fußball gespielt wurde gestern auch - und wie! Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg feierte beim 3:0 (1:0) gegen Schalke 04 einen verdienten Sieg nach tollem Spiel. Die Tore vor 30.000 Zuschauern erzielten Bas Dost, Ricardo Rodriguez (Elfmeter) und Timm Klose - in einem Spiel, dem man zum Glück nicht anmerkte, dass es im Zeichen des Transfer-Irrsinns stand.

mehr
Mehr aus Aktuell