Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weil alle wieder da sind: Allofs fordert Vollgas

VfL Wolfsburg Weil alle wieder da sind: Allofs fordert Vollgas

Jetzt geht‘s beim VfL wieder richtig los! Gestern waren bis auf Mittelfeld-Motor Luiz Gustavo alle Profis im Training. Auch Offensiv-Dribbler Vieirinha meldete sich zurück. Und Torwart Diego Benaglio macht weiter Fortschritte. Jetzt fordert Wolfsburgs Manager Klaus Allofs Vollgas für den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga.

Voriger Artikel
So verrückt waren die Spiele in Hoffenheim
Nächster Artikel
Glückwunsch, Trainer! Dieter Hecking wird heute 50

Der Trainingsplatz ist wieder voll, nun geht es mit Vollgas aufs Hoffenheim-Spiel zu: Nach der Länderspiel-Pause fordert Manager Klaus Allofs volle Konzentration auf die Bundesliga und wünscht sich einen entspannten Samstagabend.

Quelle: imago sportfotodienst

Manchmal unterbricht eine lästige Länderspiel-Pause den Rhythmus im Vereins-Training. „Wir sind uns einig, dass diesmal die Pause ganz gut für uns war“, sagt Allofs. So haben sich alle nach dem Saisonstart mit nur einem Punkt sammeln können. „Jetzt sollten wir nicht weiter grübeln, sondern uns auf alle Aufgaben freuen“, so der Manager, der fordert: „Keiner sollte sich jetzt einen Schlachtplan für die nächsten Wochen zurechtlegen. Es geht um die volle Konzentration aufs nächste Spiel. Nur so kann man erfolgreich sein.“

Am Samstag (15.30 Uhr) geht‘s zu Hoffenheim mit nur einem Ziel. „Hoffentlich können wir am Samstagabend sagen, dass es eine Steigerung war und die ersten drei Punkte eingefahren sind“, wünscht sich Allofs. An Motivation dürfte es nicht mangeln. „Natürlich haben wir dort etwas gutzumachen“, sagt Innenverteidiger Robin Knoche mit der Erinnerung ans 2:6 in der vergangenen Saison. „Das hat keiner vergessen. Diesmal wollen wir unser Spiel durchbringen.“

Gestern konnte Trainer Dieter Hecking schon mit fast allen Spielern trainieren, die für den Kader in Frage kommen. Allein Gustavo kommt erst heute. Vieirinha meldete sich nach seiner Fußprellung überraschend wieder fit: „Mir geht‘s super. Ich denke, ich kann spielen.“ Und auch Benaglio macht einen guten Eindruck. „Wir steigern das Programm weiterhin. Bisher läuft es gut, mal sehen, wie es in den nächsten Tagen aussieht“, so der Kapitän.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel