Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Wechselwirren um Grafite: Er bleibt „zu 98 Prozent“

Kaderplanung Wechselwirren um Grafite: Er bleibt „zu 98 Prozent“

Wechselwirren um Grafite: Die Entscheidung über seine Zukunft hatte der Stürmer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten zuletzt offen gelassen.

Voriger Artikel
Beim VfL kämpft der Rechtsverteidiger um einen Stammplatz
Nächster Artikel
Aber der VfL-Japaner blickt skeptisch auf die neue Saison

Nun wird sie ihm wohl abgenommen. VfL-Manager Dieter Hoeneß will den Brasilianer nicht gehen lassen, sagt: „Er bleibt zu 98 Prozent bei uns.“
Rubin Kazan hatte in dieser Woche ein Angebot abgegeben. Doch der VfL plant mit Grafite – weil er keine Alternative will oder bekommt.
Ein sicherer Abgang ist Réver – auch wenn der Transfer noch nicht offiziell ist. „Eigentlich ist alles unterschrieben, wir warten aber noch auf die Garantien des neuen Klubs“, erklärt Hoeneß. Kurios: Der brasilianische Erstligist Atletico Mineiro hat den Innenverteidiger bereits vorgestellt und will ihn am Sonntag gegen Cruzeiro Belo Horizonte einsetzen.
Und der VfL-Kader soll noch mehr schrumpfen. Am Wochenende gibt es weitere Gespräche von Zweitligist Energie Cottbus mit Stürmer Caiuby und Mittelfeldspieler Daniel Adlung. Knackpunkt ist das Gehalt. Im Falle von Caiuby hat der VfL eine weitere Offerte vorliegen. Der Brasilianer überlegt, ins europäische Ausland zu wechseln.
Unterdessen wird in Italien vom Interesse des AS Rom an Andrea Barzagli berichtet. Der Innenverteidiger (Vertrag bis 2011) will Wolfsburg nur bei wenig Gehaltseinbußen verlassen.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.