Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Warum wird Diego häufiger gefoult als alle Anderen?

VfL Wolfsburg Warum wird Diego häufiger gefoult als alle Anderen?

Ballannahme, Körpertäuschung, den Mitspieler suchen - und dann tut es plötzlich richtig weh. So oder so ähnlich läuft es für Diego ungefähr fünfmal in jedem VfL-Spiel. Wolfsburgs Top-Fußballer ist der mit großem Abstand am häufigsten gefoulte Spieler der Bundesliga! Woran liegt das?

Voriger Artikel
Scheidhauer setzt Ausrufezeichen
Nächster Artikel
Achtung, VfL: Heute kommen die Ballermänner der Liga!

Der am meisten gefoulte Akteur der Liga: VfL-Spielmacher Diego (v.).

„Natürlich kann er ab und zu schneller den Ball spielen“, sagt VfL-Trainer Dieter Hecking, aber die häufigen Fouls an ihm haben damit nicht so viel zu tun. Viel eher seien die Schiris in der Pflicht, den Gegenspielern auch mal mit Karten die Grenzen aufzuzeigen. „In Leverkusen etwa“, so Hecking, „gab es zwei Fouls an ihm, bei denen ich spätestens im zweiten Fall Gelb gegeben hätte, aber der Gegner kam jeweils ohne Strafe davon.“

Und so summierten sich die Vergehen in der BayArena auf sieben Fouls gegen Diego, insgesamt wurde er in dieser Saison schon 26 Mal gefoult - deutlich mehr als jeder andere Bundesliga-Spieler (siehe Liste). Kann Diego selbst etwas dagegen tun, indem er sich vielleicht ab und zu schneller vom Ball löst? Hecking: „Es gehört zu seinem Spiel, auch mal vier, fünf Kontakte am Fuß zu haben, weil es ihm auch Sicherheit gibt.“ Dass er in die Eins-gegen-Eins-Situationen geht, sei „auch von mir gefordert“, so der Trainer, „weil es uns Räume gibt.“ Aber: „In Leverkusen waren auch ein, zwei Situationen dabei, wo ich mir gewünscht hätte, dass er etwas schneller spielt.“

Manager Klaus Allofs hält sich zu dem Thema bedeckt, denn „je mehr wir darüber reden“, desto weniger werde von den Schiedsrichter „darauf reagiert“. Aber klar sei: „Diego hat eine große Bedeutung für unser Spiel - und wird entsprechend angegriffen. Die Schiedsrichter geben dann die Spielräume dafür vor - und diese Spielräume sind mir manchmal zu groß.“

Übrigens: In der Leiste der am meisten foulenden Spieler hat nur ein Verein gleich drei Akteure in den Top-Ten der Liga: der morgige Gegner 1899 Hoffenheim (Tarik Elyounoussi, Eugen Polanski und Kevin Volland). Hecking: „Ich hoffe, dass wir nach dem Spiel mal nicht darüber reden müssen, was gepfiffen wurde oder hätte gepfiffen werden müssen...“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel