Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Warum Kutschke beim VfL bleiben soll

VfL Wolfsburg Warum Kutschke beim VfL bleiben soll

Leipzig, Cottbus, Freiburg und sogar Braunschweig - die Liste angeblicher Interessenten an VfL-Stürmer Stefan Kutschke ist lang. Doch der Sachse hat bereits mit dem Wolfsburger Fußball-Bundesligisten vereinbart, dass er bleibt. Ein Grund dafür: Mit Kuschke soll die zweite Mannschaft aufsteigen. Deshalb darf auch Trainer Valérien Ismaël nicht weg.

Voriger Artikel
Köstner neuer Trainer in Düsseldorf
Nächster Artikel
Die Transfer-Idee, die beim VW-Boss gut ankam

Du bleibst hier! Für Stefan Kutschke (l.) gibt es mehrere Interessenten, VfL-Trainer Dieter Hecking will ihn behalten.

Quelle: Photowerk (bb)

Seitdem Bas Dost wieder fit ist, spielt Kutschke im Bundesliga-Kader keine Rolle mehr. Und viele Vereine haben Interesse. „Cottbus war ein heißes Thema, Freiburg und Leipzig auch. Aber ich habe mit dem Trainer und mit dem Manager in Wolfsburg über meine Zukunft gesprochen. Für mich ist klar, dass ich in der Rückrunde beim VfL bin“, so Kutschke.

Ausschlaggebend dafür waren auch klare Ansagen von Dieter Hecking. Der WAZ verriet der Coach, warum Kutschke bleiben soll: „Stefan spielt in unserem Kader eine wichtige Rolle als Charakter.“ Und auch sportlich sei der Sturm-Turm eingeplant: „Was will er in Cottbus oder Freiburg? Bei uns kann er sich genauso oder besser weiterentwickeln. Man darf nicht vergessen, dass er auch für unsere zweite Mannschaft im Aufstiegsrennen eine wichtige Größe werden kann.“

Der VfL II greift die 3. Liga an - daher darf auch deren Trainer Ismaël nicht weg. Hannover 96 hatte ihn als Nachfolger von Mirko Slomka auf der Liste. VfL-Manager Klaus Allofs winkt ab: „Wir haben mit Valérien Ziele. Ich erwarte, dass er sich dessen bewusst ist und bleibt.“

Für Ismaël ist die 3. Liga ein wichtiges Zwischenziel, Kutschke will mittelfristig mehr, sagt: „Ich helfe den Amateuren gern, aber wäre für die Bundesliga-Mannschaft gern mehr als nur eine charakterliche Stütze...“

Voriger Artikel
Nächster Artikel