Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
WM-Ferien abgebrochen: Olic schon wieder zurück

VfL Wolfsburg WM-Ferien abgebrochen: Olic schon wieder zurück

Das war eine schöne Überraschung! Eigentlich sollte Ivica Olic erst am Donnerstag wieder ins Training des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg einsteigen. Doch gestern Nachmittag mischte der Stürmer schon kräftig mit. Der Kroate hatte seinen WM-Urlaub einfach mal eigenmächtig beendet...

Voriger Artikel
Hecking: Dreierkette kann eine Option sein
Nächster Artikel
Zwei haben ihren Wert verzehnfacht!

Da ist er wieder! Gestern – drei Tage eher als abgesprochen – ist Ivica Olic wieder ins Mannschaftstraining des VfL eingestiegen. Die Weltmeisterschaft hat der kroatische Stürmer bereits komplett abgehakt.

„Ich bin wieder da“, verkündete Olic nach der Einheit grinsend - und erklärte, warum: „Meine Söhne gehen jetzt wieder in die Schule, und ich hatte sowieso einen Trainingsplan für mich. Da habe ich mich entschieden, gleich wieder bei der Mannschaft mitzumachen. Das macht mehr Spaß.“

In den Ferien nach der WM konnte Olic nicht richtig abschalten. „Wir waren eine Woche in Spanien, da hatte ich totale Ruhe. Aber Urlaub macht mich nach zwei Tagen nervös. Dann musste ich was machen“, schildert der 34-Jährige, der erst Tennis und dann mit seinen Söhnen Fußball gespielt hat.

Nun ist er wieder beim VfL - und kaum müde. „Ich habe nicht viel verloren, aber wir brauchen jetzt die beste Fitness. Wir haben in der nächsten Saison viele Spiele. Mein Ziel ist es, eine optimale Vorbereitung zu haben“, so Olic, der der Verpflichtung eines Stürmers gelassen entgegensieht: „Ich wünsche Bas Dost, dass er schnell fit wird. Dann schauen wir, wer noch kommt. Aber ich mache mir nicht viele Gedanken.“

Auch die WM ist abgehakt. „Ich hatte das schnell verarbeitet. Wir waren enttäuscht, aber alle Ergebnisse waren zu erklären. Der Knackpunkt war das erste Spiel gegen Brasilien. Das hätten wir nicht verlieren müssen“, so der Kroate, der weiter für die Nationalelf spielen will: „Ich habe mit Trainer Niko Kovac gesprochen. Wenn er mich braucht, werde ich kommen.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel