Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
WM-Fahrer De Bruyne ist gleich mittendrin

VfL Wolfsburg WM-Fahrer De Bruyne ist gleich mittendrin

Er kam mit Belgien bei der Fußball-WM in Brasilien bis ins Viertelfinale - und musste da das bittere Aus gegen Argentinien (0:1) hinnehmen. Aber jetzt ist Kevin De Bruyne zurück beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
Kommt jetzt Lestienne?
Nächster Artikel
Auch Benaglio und Olic fehlen

Ich bin wieder da! Gestern kehrte mit dem Belgier Kevin De Bruyne der vorletzte VfL-WM-Fahrer nach Wolfsburg zurück.

Und De Bruyne war gleich mittendrin statt nur dabei. Bei der Vormittagseinheit hatte der Wolfsburger Offensivmann noch eine Laufeinheit mit Fitmacher Oliver Mutschler und Bas Dost (macht nach Knöchel-OP noch ein Aufbau-Programm) absolviert, aber bei der Nachmittags-Einheit machte der 23-Jährige nach seinem Extra-Programm mit dem Team mit. Viel sagen wollte er nach seiner Rückkehr noch nicht, er wolle erst mal ankommen, ließ er ausrichten.

Auch auf dem Platz bekommt De Bruyne die Zeit, die er dafür braucht. „Es ist ähnlich wie bei Ricardo Rodriguez, Diego Benaglio oder Vieirinha“, sagte Trainer Dieter Hecking. „Das Aus gegen Argentinien war enttäuschend für ihn. Danach war er noch nicht großartig in Belgien, sondern hat nur Urlaub gemacht. Das zeigt, dass er die Zeit auch braucht. Wir müssen ihm Zeit geben, um ihn wieder auf Leistung einzustellen - aber mit der nötigen Vorsicht.“ Für den Test am Samstag bei Cardiff City „ist er noch kein Thema“, so Hecking.

Am Sonntag, wenn der VfL im Trainingslager in Donaueschingen loslegt, wird mit Luiz Gustavo auch der letzte VfL-WM-Fahrer zurück sein. Zuletzt war dem Brasilianer angeboten worden, noch ein paar Tage länger Urlaub machen zu dürfen. Hecking: „Wir haben noch mal gesprochen: Luiz wird am Sonntag zurück sein.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel