Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vorm Italien-Hit: Hecking lobt VfL-Star Draxler

VfL Wolfsburg Vorm Italien-Hit: Hecking lobt VfL-Star Draxler

Wolfsburg/Evian. Mit Vieirinha steht der erste VfLer im Halbfinale der Fußball-EM in Frankreich. Die beiden Wolfsburger der deutschen Nationalmannschaft, Julian Draxler und André Schürrle, wollen es ihrem Kollegen heute (21 Uhr) gegen Italien nachmachen. Lob gab es jetzt von VfL-Trainer Dieter Hecking, der Deutschland bei dem Turnier Großes zutraut. Besondere Anerkennung fand die Leistung des Ex-Schalkers Draxler gegen die Slowakei.

Voriger Artikel
Allofs eröffnet den Poker um Schürrle
Nächster Artikel
Wolfsburg will Schürrle und Draxler nicht gehen lassen

Spielt er heute wieder so stark? Gegen die Slowakei trumpfte Julian Draxler (l.) auf – das freute natürlich auch Trainer Dieter Hecking.

„Julian hat ein Ausrufezeichen gesetzt und eine hervorragende Leistung gezeigt“, freute sich Hecking. Allerdings warnt der VfL-Trainer davor, die Euphorie zu groß werden zu lassen. „Wir müssen immer bedenken, gegen wen wir gespielt haben. Eine echte Bewährungsprobe kommt jetzt erst. Ich würde mir eine ähnliche Leistung von Julian gegen Italien wünschen“, hieß es vom Coach weiter, der den Viertelfinal-Gegner der Deutschen ähnlich stark einschätzt wie die DFB-Elf. „Deutschland gehört zu den beiden besten Mannschaften des Turniers. Italien hat es bisher aber auch sehr gut gemacht. Auch die Franzosen haben als Gastgeber gute Chancen auf den Titel“, glaubt Hecking.

Alle Spiele der EM konnte der 51-Jährige in seinem Mallorca-Urlaub nicht sehen. Dennoch traut er der Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw einiges zu. „Ich schätze, wir kommen weit, aber wir haben noch einige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen“, sagt der VfL-Trainer.

Zu drei Kurzeinsätzen schaffte es Schürrle bisher. Zuletzt fand er gegen die Slowakei keine Berücksichtigung. Hecking glaubt aber an weitere Einsätze des 25-Jährigen - vielleicht schon heute. „André ist unter dem Bundestrainer in der Joker-Rolle. Er kann noch hilfreich sein.“

Über die Rolle des Reservisten kommt Vieirinha bei Portugal derzeit nicht hinaus. Trainer Fernando Santos setzt nach drei eher durchwachsenen Auftritten des VfL-Profis auf Cédric Soares. Dennoch ist Wolfsburgs Coach mit seinem Schützling zufrieden. Hecking: „Er sah bei einem Gegentor nicht gut aus, aber sonst hat er zwei ordentliche Spiele gemacht.“

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell