Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Von Diego habe ich viel gelernt“

WAZ-Serie mit Maxi Arnold „Von Diego habe ich viel gelernt“

Aus der eigenen Jugend den Aufstieg zum Bundesliga-Stammspieler geschafft - Maxi Arnold hat das erfolgreichste Jahr in seiner noch jungen Karriere hingelegt. In der WAZ-Serie „Der VfL, Europa und ich“ blickt das Top-Talent auf eine beeindruckende Saison zurück.

Voriger Artikel
Nationalelf: 15-Minuten-Premiere für Arnold!
Nächster Artikel
Jung tendiert nach Wolfsburg

Jetzt bei Atletico Madrid: Ex-VfL-Star Diego.

Vor dem Spiel in Augsburg hatte der Trainer festgelegt, dass ich in der Mitte und Diego auf der Seite spielt. Ich bin jemand, der sich keine große Gedanken darüber macht, ob er Sechser, Achter oder Zehner spielt. Hauptsache, ich spiele. Auch Diego ist mit seiner neuen Rolle wie ein Vollprofi umgegangen. Ich habe mich trotzdem nach ihm gerichtet. Wenn er mal im Mittelfeld-Zentrum war, bin ich nach außen ausgewichen. Diego ist jemand, von dem ich viel gelernt habe - seine Ruhe am Ball hat mir imponiert, seine Cleverness, auch mal taktisch Foul zu spielen, wenn es die Situation erforderte. Diese Dinge zu erkennen, hat mich als Profi weitergebracht. Diegos Qualität ist unglaublich - ich bin froh, dass ich mit ihm zusammenspielen durfte.

Kurz bevor wir zu unserem ersten Auswärtsspiel der Rückrunde nach Schalke aufgebrochen sind, habe ich mitbekommen, dass er zu Atletico Madrid wechselt. Er kam zu uns in die Kabine, um sich zu verabschieden. Auf der einen Seite fand ich es schade, dass er weg wollte, andererseits hatten wir mit Kevin De Bruyne ja auch Qualität dazubekommen.

In der Winterpause hatte ich mich gefragt, wie es für mich in der Rückrunde weitergeht. Der Trainer, dem ich viel zu verdanken habe, weil er mir das Vertrauen schenkt, hat mich irgendwann mal zur Seite genommen und zu mir gesagt: ,Mach‘ dir keinen Kopf!‘. Das habe ich ehrlich gesagt auch nicht gemacht - und in der Rückrunde wieder gespielt.

Morgen lesen Sie:

  • Was ich mir im Winter vorgenommen hatte
  • Mein Verhältnis zu Kevin De Bruyne
  • Was ihn von Diego unterscheidet
Voriger Artikel
Nächster Artikel