Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Vollgas-Start: Hecking trotz Hitze gnadenlos

VfL Wolfsburg Vollgas-Start: Hecking trotz Hitze gnadenlos

Dieter Hecking hatte es kurz vor dem Auftakt angekündigt. „Vom lockeren Aufgalopp werden die Spieler hinterher nicht sprechen“, sagte der VfL-Trainer grinsend - und sollte Recht behalten.

Voriger Artikel
Nach Jubel-Jahr: Ab heute wieder VfL-Alltag
Nächster Artikel
Max Kruse: Erstes Interview als VfLer

Von wegen lockerer Aufgalopp: Bei 33 Grad nahm VfL-Trainer Dieter Hecking seine Spieler gleich richtig ran - Xizhe Zhang (r.) hatte Mühe zu folgen.

Quelle: Manfred Hensel

Denn die erste Einheit des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten hatte es in sich. Sie dauerte 100 Minuten und endete mit Steigerungsläufen.

Grinsend ging Hecking nach der Einheit an den Journalisten vorbei - und meinte nur: „Der Urlaub ist halt vorbei...“ Seine Profis folgten ihm so nach und nach in die Kabine.

Mit einem lockeren Lauf bei 33 Grad und einem Applaus für die etwa 300 Fans ging‘s los, ein paar Stabilitätsübungen sowie ein Trainingsspielchen ohne Torhüter und mit mehreren Toren folgten. Hecking schickte seine Profis danach zur Trinkpause. Schluss? Aus? Vorbei? Denkste! Jetzt wurde es erst richtig hart. Für Naldo und Co. standen noch Steigerungsläufe auf dem gesamten Platz an. Dass da Rekordspieler und VfL-Laufziege Marcel Schäfer vorneweg läuft, war bei solchen Trainingsformen in der Vergangenheit so - und war auch gestern nicht anders. Josuha Guilavogui und Christian Träsch gehörten ebenfalls zur Spitze.

Die Gruppe schaffte es, über die gesamte Zeit zusammenzubleiben - einzig Xizhe Zhang und Naldo schafften es nicht, dranzubleiben. Vom Brasilianer kennt man das aus den vergangenen Vorbereitungen. Der Abwehrchef brauchte immer ein paar Tage, bis er sein Top-Niveau erreicht hatte.

Nach dem knackigen Auftakt meinte Kapitän Diego Benaglio schmunzelnd: „Was soll ich jetzt sagen? Wenn ich sage, dass es richtig anstrengend war, sagt der Trainer morgen: ,Wir haben zu wenig gemacht‘. Wenn ich sage, es war locker, macht er beim nächsten Mal mehr. Also sage ich: Es war ein guter Start.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell