Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Viermal waren es weniger Punkte

VfL Wolfsburg Viermal waren es weniger Punkte

Wolfsburg. Zurück nach Europa – das ist das VfL-Ziel. Der Start beim erneuten Anlauf ist den Wolfsburgern jedoch nicht geglückt. „Wir sind hinter unseren Erwartungen geblieben“, sagt Manager Klaus Allofs.

Voriger Artikel
So schlecht wie voriges Jahr? Hecking wehrt sich
Nächster Artikel
Fahrspaß gegen Liga-Frust: Die VfLer geben Gas

„Müssen besser spielen“: VfL-Manager Klaus Allofs.

Quelle: Boris Baschin

Allofs musste sich nach dem schlimmen 1:2 in Bremen Fragen zur mauen Startbilanz gefallen lassen. „Problem sind nicht so sehr die Punkte“, sagte er, „die interessieren mich jetzt nur am Rande. Wenn wir besser Fußball spielen, holen wir auch die Punkte. Wenn wir so spielen wie in Bremen, dann wird es schwer. Mit so einer Leistung holt man auswärts nicht viel.“

Ein Blick auf die Start-Historie des VfL in der Bundesliga zeigt: Wolfsburg stand nach fünf Spieltagen schon schlechter da. Viel Aussagekraft hat die Tabelle jetzt also noch nicht. 1998, 2001 und 2006 hatten die Wolfsburger gerade mal drei Zähler nach fünf Partien, 2007 waren es vier. Im vergangenen Jahr waren es elf Zähler – und am Ende blieben die Wolfsburger mit Platz acht weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Ein weiterer Beleg dafür, dass jetzt schwer absehbar ist, wohin der Weg in dieser Saison führen kann: 2014 hatten Luiz Gustavo und Co. ebenfalls nur fünf Punkte nach fünf Spielen – am Ende wurde der VfL Vizemeister und Pokalsieger. Trainer Dieter Hecking: „Man kann den Start kritisch bewerten und analysieren. Ich schaue jetzt aber nicht mehr zurück, sondern auf das, was wir besser machen müssen.“ Damit das Ziel Europa erreicht wird.

Dass die Fans die Lage kritisch sehen, spürte der Manager beim Besuch des Volkswagen Fanklubs am Sonntag, wo er unter anderem nach einem möglichen Winterpausen-Platz des VfL gefragt wurde. „Vor dem Bremen-Spiel hätte ich gesagt, dass es einer ist, der für Europa reicht.“ Und jetzt? „Ich bin weiterhin optimistisch und glaube, dass wir nicht weit weg sein werden von diesen Rängen.“

eh/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell