Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Viele Chancen, nur ein Tor: VfL belohnt sich nicht

VfL Wolfsburg Viele Chancen, nur ein Tor: VfL belohnt sich nicht

Top-Wetter, ausverkauftes Haus - schade, dass es nicht ein richtig schöner Fußball-Nachmittag mit drei Punkten für den VfL geworden ist. Der wäre möglich gewesen, wenn Wolfsburgs Bundesligist beim 1:1 (0:0) gegen Schalke 04 seine Chancen - vor allem in der Schlussphase - genutzt hätte. Leroy Sané hatte für die Gäste und Kevin De Bruyne für den VfL getroffen.

Voriger Artikel
Mamma Mia! Sowas bitte nicht nochmal
Nächster Artikel
Hecking sauer: „Das war Rot!“

Hiergeblieben! Kevin De Bruyne (l.) sorgte mit seinem Tor dafür, dass nicht alle Punkte Richtung Gelsenkirchen verschwanden, Ivan Perisic (r.) fand‘s gut.

Quelle: imago sportfotodienst

Nach sechs Heimsiegen in Folge ein Heimremis - der von Trainer Dieter Hecking mutig veränderte VfL fand nach der 1:4-Klatsche in der Europa League gegen Neapel schwer rein ins Spiel. Die interessanteste Veränderung von Hecking: André Schürrle agierte als zentrale Sturmspitze, Bas Dost saß zunächst nur auf der Bank. Nicklas Bendtner - Torschütze gegen Neapel - war nicht im Kader, weil er zu spät zum Training gekommen war.

Die Gäste waren zunächst die aktivere Mannschaft, weil es die Wolfsburger mit ihren vielen Steilpässen nicht schafften, den schnellen Schürrle in Szene zu setzen. Allerdings: Nach einer halben Stunde wurde es spielerisch besser beim VfL, es gab Chancen - bei Ricardo Rodriguez‘ Lattenkracher fehlten nur Zentimeter.

Die Kräfteverhältnisse verschoben sich nun immer deutlicher, Wolfsburg drängte den Kontrahenten in die Defensive, kombinierte nun auch viel besser - allerdings, es fehlte weiterhin der krönende Abschluss. Bitter: Mitten in der Drangphase gelang Schalke nach einem tollen Konter die Führung.

Der VfL steckte nicht auf, biss sich aber immer wieder an Schalkes Abwehr fest oder aber scheiterte am starken S04-Schlussmann Ralf Fährmann. Doch einmal musste der sich doch geschlagen geben - nachdem es De Bruyne aus der Distanz mit Auge machte und so den verdienten Ausgleich erzielte. Mit mehr belohnte der VfL seine Leistungssteigerung nicht - und so ist Schalke nach Frankfurt die zweite Bundesliga-Mannschaft, gegen die Wolfsburg in dieser Saison weder im Hin- noch im Rückspiel gewann.

eh/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell