Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vieirinha wieder zurück beim VfL

VfL Wolfsburg Vieirinha wieder zurück beim VfL

Endlich! VfL-Publikumsliebling Vieirinha ist wieder zurück in Wolfsburg. Der Offensiv-Dribbler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten trainierte gestern nach fast fünf Monaten wieder auf dem VfL-Trainingsplatz. Am 24. September hatte sich der Portugiese im DFB-Pokalspiel gegen Zweitligist VfR Aalen das Kreuzband gerissen.

Voriger Artikel
Olic-Verletzung zwickt noch
Nächster Artikel
Olic ist zurück

Da ist er wieder: VfL-Publikumsliebling Vieirinha setzt seine Reha jetzt in Wolfsburg fort.

Vergessen und vorbei. Der Nationalspieler will jetzt nur noch nach vorn schauen. Gut gelaunt sagte er nach der Einheit mit Fitnesstrainer Oliver Mutschler: „Was war, war. Jetzt geht‘s darum, wieder komplett gesund zu werden.“ Schon in den nächsten Tagen will er bei den Einheiten den Ball am Fuß haben. Allerdings: „Ganz vorsichtig“, betont er und fügt hinzu: „Klar will ich so schnell wie möglich wieder ganz da sein. Aber ein Fehler dabei - und ich fange wieder bei Null an.“ Nichtsdestotrotz: „In eineinhalb Monaten“ will Vieirinha wieder auf der Bühne Bundesliga stehen.

Dass er jetzt seine Reha in Griechenland beenden konnte und wieder bei der Mannschaft ist, soll ihm zusätzlichen Auftrieb geben. Gestern Vormittag, als er wieder zurück in der Mannschaftskabine war, hat er seine „großartigen Jungs“ in die Arme genommen. „Die drei Monate, in denen ich jetzt weg war, sind für mich schnell vorbeigegangen. Die Mannschaft hat mir dabei geholfen. Immer wieder haben sich die Jungs bei mir gemeldet“, erzählt der Flügelflitzer: „Es ist schön, dass ich jetzt wieder jeden Tag bei ihnen sein kann.“

Noch wichtiger als seine Kollegen war in den vergangenen harten Monaten seine Familie (Frau Vaso, Tochter Christina). Vieirinha: „Sie ist alles für mich. Sie hat mich durch diese schwere Zeit gebracht.“ Jetzt soll Schluss sein mit den schweren Zeiten. Denn im Sommer soll sich sein großer Traum von der WM in Brasilien erfüllen. Trainer Dieter Hecking: „Er kann die WM noch schaffen.“ Aber auf dem Weg zurück auf den Platz dürfe er jetzt nichts überstürzen.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel