Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VfL und Zuliefererbörse: Stau und Parkplatznot im Allerpark

Wolfsburg VfL und Zuliefererbörse: Stau und Parkplatznot im Allerpark

Wolfsburg. Es wird wieder eng im Allerpark. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg erwartet am Sonntag (17.30 Uhr) RB Leipzig - und Stadt und Polizei erwarten Staus auf den Straßen und Parkplatznot. Autofahrer sollten den Shuttle-Service in Anspruch nehmen.

Voriger Artikel
Nationalelf-Helden wollen jetzt auch mit dem VfL jubeln
Nächster Artikel
VfL-Oldie Schäfer hat Spaß mit den jungen Wilden

Allerpark: Die Parkplätze sind am Sonntag zum VfL-Spiel gegen Red Bull Leipzig nur eingeschränkt nutzbar

Quelle: Matthias Leitzke

Wie beim Heimspiel vor zwei Wochen gegen Mainz sind viele Parkplätze im Allerpark wegen der Internationalen Zuliefererbörse blockiert. „Wenn mehr Besucher den Shuttle-Service nutzen würden, wäre die Situation sicherlich entspannter“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Diesen Park-and-Ride-Service bietet die WVG zwischen dem VW-Parkplatz Kästorf (Wache Nord) und der Haltestelle Schloss an: ab 15.30 Uhr, also zwei Stunden vor Spielbeginn, bis eine Stunde nach Spielende, also gegen 20.15 Uhr.

„Zudem können Fans mit gültiger Tages- oder Dauerkarte die regulären Buslinien ab vier Stunden vor Spielbeginn bis Betriebsschluss nutzen“, sagt WVG-Sprecherin Carolin Hoppe. Für die Hinfahrt werden auf den Linien 201, 202, 203 und 204 fast überall Gelenkbusse und zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt, nach Spielschluss stehen zusätzliche Sonderbusse der Linien 252 bis 256 an der VW-Arena. „Auch wir raten dringend zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, weil ansonsten mit längeren Anreisezeiten gerechnet werden muss“, sagt Stadt-Sprecherin Elke Wichmann - die Parkplätze P3 und P4 seien komplett durch die IZB belegt.

Die Partie selbst bereitet der Polizei im Vorfeld weniger Kopfschmerzen, Sprecher Thomas Figge: „Wir erwarten bis zu 2500 Fans aus Leipzig, die bisher nicht negativ aufgefallen sind.“ Die Polizei erwarte eine „normales Spiel, für das wir normal aufgestellt sein werden“.

 fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell