Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VfL obenauf, aber Bosse skeptisch

Vfl Wolfsburg VfL obenauf, aber Bosse skeptisch

Die Siegesserie des VfL geht weiter! Mit dem 2:1 gegen Dortmund haben die Wolfsburger schon vier Dreier in Folge in der Fußball-Bundesliga eingefahren und setzen sich immer weiter vom Mittelfeld der Tabelle ab. Der Champions-League-Qualifikationsplatz vier ist weiterhin ganz nah. Doch hat die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking schon das Zeug dazu, dauerhaft da oben zu bleiben? Die Verantwortlichen sind noch skeptisch...

Voriger Artikel
Es geht ohne Diego, aber er soll bleiben
Nächster Artikel
Ein ganzes Dorf freut sich mit der neuen Miss VfL

Das war super, Jungs! Die VfL-Profis lieferten gegen Spitzenteam Dortmund eine bärenstarke Leistung ab, gewannen mit 2:1.

Der VfL greift die oberen Bundesliga-Plätze an - doch so ganz trauen die Wolfsburger dem internationalen Braten noch nicht. „Wenn es schlecht läuft, dann ist man meistens nicht ganz so schlecht, wie es dargestellt wird. Wenn es gut läuft, ist man meistens nicht ganz so gut“, hält VfL-Manager Klaus Allofs den Ball flach. Er ordnet die Lage ein: „Wir sind eine ordentliche Mannschaft und in der Lage, auch mit Spielern, die vorher nicht so zum Tragen gekommen waren, zu bestehen. Das sind Attribute einer guten Mannschaft. Aber wir müssen es immer wiederholen.“ Den Sieg gegen Dortmund dürfe man für den Moment feiern. „Aber dann brauchen wir wahrscheinlich noch mehr Konzentration, um in zwei Wochen in Nürnberg zu bestehen. Da wird man sehen, wie gut wir sind“, mahnt Allofs.

Hecking ist vorsichtig optimistisch, dass es weiterhin gut läuft: „Wir sind nach den Siegen in aller Munde und wollen das Positive jetzt mitnehmen. Die Mannschaft hat verstanden, dass dieser Weg funktioniert. Wir müssen jetzt an diesem Spielstil festhalten.“

Fußball-Bundesliga: Der VfL bezwingt Dortmund mit 2:1. Die Anhänger des Fußball-Bundesligisten bejubelten den geilsten Sieg des Jahres!

Zur Bildergalerie

Abwehrchef Naldo gibt die vorsichtige Haltung als Erster etwas auf, meint: „Jetzt können wir nach oben schauen und müssen nicht wie in der vergangenen Saison auf den Klassenerhalt achten.“

rs/eh/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel