Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
VfL noch längst nicht in Form: Jetzt schlägt McClaren Alarm!

Nach dem 1:3 gegen Athen VfL noch längst nicht in Form: Jetzt schlägt McClaren Alarm!

Gut, dass es bis zum Auftakt am 20. August noch eine Weile hin ist… Denn das, was Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg beim 1:3 im Trainingslager-Test am Dienstag gegen Panathinaikos Athen bot, war nicht überzeugend.

Voriger Artikel
Cícero verspricht: Ich gebe Gas, bis wir Meister sind
Nächster Artikel
VfL-Duo vor Abflug

Deswegen schlägt Trainer Steve McClaren Alarm. Der VfL-Coach ehrlich: „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns.“
Von dem, was McClaren jeden Tag üben lässt, war wenig bis gar nichts zu sehen. Besonders wichtig ist dem Engländer das Pressing. Doch das funktionierte noch nicht. McClaren: „Die Mannschaft hat sich noch nicht gefunden. Wir haben viele individuelle Fehler gemacht.“ Besonders Alexander Madlung und Andrea Barzagli. Bezeichnend: Über das Innenverteidiger-Duo wollte der Coach kein Wort verlieren.
Hinten offen, dann die vielen „gravierenden Ballverluste“, wie Marcel Schäfer schonungslos zugab – McClaren hat vorm Start bei Bayern München den Laden noch nicht ganz im Griff. Nach dem Spiel war er sauer. Sascha Riether: „Er hat uns gleich gesagt, was ihm gefallen und was ihm nicht gefallen hat. Und er hat uns gesagt, dass er hasst, zu verlieren.“
„An die Spitze“, sagte er bei seiner Vorstellung, wolle er den VfL führen. In die Europa League wolle man – und wenn man kurz vor Saisonschluss an der Champions League dran sei, greife man an, sagte er jüngst der Sport-Bild.
Das Gute am verpatzten Test: McClaren weiß jetzt, wo es lang geht. Der Coach bestätigt: „Besser man bekommt die Fehler jetzt zu sehen als später. Und ich weiß nun, was die Probleme sind.“ Das neue 4-2-3-1-System sei keins. Damit das aber richtig funktioniert, braucht er einen Spielmacher wie Zvjezdan Misimovic, der mit einer Wadenverletzung fehlte. McClaren wiederholt, was bis zum Start ansteht: „Work, work, work.“ Arbeiten, arbeiten, arbeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.