Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VfL mit Respekt vor Lewandowski

VfL Wolfsburg VfL mit Respekt vor Lewandowski

0:3 im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales bei Real Madrid: Bei Borussia Dortmund schmerzte ein Ausfall ganz besonders - der von Robert Lewandowski. Der Polen-Knipser war gesperrt, aber gegen den VfL kehrt der Top-Torjäger, der im Sommer zu den Bayern wechselt, wieder ins Team zurück. Heißt: Auf Wolfsburgs Abwehr wartet ein arbeitsreicher Abend.

Voriger Artikel
Kracher beim BVB: VfL mit ganz viel Mut
Nächster Artikel
Die Aufholjäger: Schon 18 Punkte nach Rückständen sind Rekord

Heckings Auftrag: BVB-Stürmer Lewandowski muss gestoppt werden.

Das ahnt auch Trainer Dieter Hecking: „Robert Lewandowski macht den BVB besser. Auf ihn muss man sich konzentrieren. Auf unsere Innenverteidiger kommt eine richtig große Aufgabe zu.“ Hecking meint Naldo und Robin Knoche, der nach der Verletzung von Timm Klose morgen wieder erste Wahl sein wird.

Sechsmal hat Lewandowski in seiner Karriere gegen den VfL gespielt, dreimal hat er getroffen. Vor zwei Jahren, beim 3:1-Sieg der Dortmunder in Wolfsburg, war der Angreifer doppelt erfolgreich. „Wenn es unsere beiden Innenverteidiger schaffen, ihn kein Tor schießen zu lassen, haben wir schon ein kleines Stück gewonnen“, sagt Wolfsburgs Trainer, der aber Lewandowski nicht in Manndeckung nehmen lassen wird.

Allerdings: Hecking warnt nicht nur vor Lewandowski - nein, er sieht auch Marco Reus als Gefahr. Im Hinspiel hatte der Nationalspieler getroffen. Der VfL-Trainer: „Er ist wieder in einer Top-Verfassung. Das hat er am vergangenen Wochenende mit seinen drei Toren in Stuttgart gezeigt.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel