Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
VfL mit 1100 Fans nach Mailand

VfL Wolfsburg VfL mit 1100 Fans nach Mailand

Sie waren schon in Everton, Krasnodar, Lille und Lissabon - und jetzt geht‘s für die VfL-Fans nach Mailand. Wieder nach Mailand. Wie schon am 17. Dezember 2008, als der Wolfsburger Fußball-Bundesligist im damaligen UEFA-Cup ebenfalls im Giuseppe-Meazza-Stadion ran gemusst hatte - allerdings gegen den AC und nicht gegen Inter Mailand.

Voriger Artikel
Neuer Allofs-Vertrag: „Sind uns einig“
Nächster Artikel
VfL ist eines der zehn besten Teams der Welt

Es geht wieder nach Mailand: Bereits 2008 hatte der VfL im Giuseppe-Meazza-Stadion gespielt.

Quelle: Roland Hermstein

Zum ersten Mal in ihrer Europapokal-Geschichte sehen die Wolfsburger Anhänger wieder eine Stadt, ein Stadion, in dem sie schon einmal waren - und dennoch sind morgen Abend viele wieder dabei. Über 1100 werden den VfL in San Siro unterstützen. „Gleich nach der Auslosung haben sich viele ein Ticket für diese Partie gesichert. Ich habe sogar noch bei unserem letzten internationalen Spiel in Lissabon Fans gesehen, die sich per Handy einen Flug gebucht haben“, freut sich Holger Ballwanz, einer der VfL-Fanbeauftragten.

Dass wieder so viele dabei sind, sei nicht selbstverständlich. Ballwanz: „Das Ganze kostet natürlich auch einiges an Geld, zudem muss man immer Urlaub nehmen.“ Aber dennoch reisen die Fans viel und verpassen kaum ein Spiel. „Das ist das, was wir immer wollten, diese hundertprozentige Identifikation. Die Fans stehen hinter dieser Mannschaft, weil sie sehen, dass sie immer am Anschlag spielt“, sagt VfL-Trainer Dieter Hecking und fügt hinzu: „Auch für unsere Anhänger sind das besondere Spiele.“ Doch zuvor gibt‘s am Spieltag das Treffen vor dem Mailänder Dom - so wie am 17. Dezember 2008.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell