Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VfL endlich wieder international dabei

VfL Wolfsburg VfL endlich wieder international dabei

Der siebte Platz ist nicht genug! Den - und damit den Einzug in die Europa-League-Qualifikationsrunde - hat der VfL nach dem 3:1 in Hamburg sicher. Doch die Ziele des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten liegen inzwischen deutlich höher. „Wir versuchen jetzt, in die Champions League zu kommen“, sagt etwa Offensivmann Kevin De Bruyne.

Voriger Artikel
Osterspaziergang nach Europa!
Nächster Artikel
Tor-Premiere ist De Bruyne egal

Der bisher letzte Europa-Auftritt des VfL: Marcel Schäfer (r.) 2010 im Spiel gegen den FC Fulham (l. Damien Duff).

Quelle: Imago 0574263

Nach 1999 und 2008 im UEFA-Pokal sowie 2009 in der Champions League startet der VfL in der nächsten Saison zum dritten Mal in seiner Geschichte im Europacup. Welcher Wettbewerb es wird, ist noch offen. Welcher es sein soll - daran lassen Spieler und Verantwortliche nach der perfekten Quali für die Europa League aber keinen Zweifel. „Wir wollen in die Champions League“, schrieb Linksverteidiger Ricardo Rodriguez noch während der Heimfahrt aus Hamburg auf seiner Facebook-Seite.

Klaus Allofs sah den Sieg beim HSV und die Europa-Rückkehr als „vielleicht einen Schritt zu mehr“. Auch der Manager will in die Königsklasse: „Siebter möchte ich am Ende nicht sein. Und wenn wir Platz vier schaffen würden, hätten wir unsere angestrebte Entwicklung schneller realisiert als erwartet.“ Von daher könnte man in den verbleibenden drei Saisonspielen eigentlich befreit aufspielen. „Wir haben keinen negativen Druck, dass uns noch etwas passiert, das wir verhindern wollten. Aber wir machen uns schon selbst diesen Erfolgsdruck, ob wir weiterhin zeigen können, dass wir zu Recht da oben in der Tabelle mitspielen“, so Allofs.

Was er sich für den Rest der Saison wünscht? „Ich hoffe, dass jetzt die Lust am Gewinnen immer stärker wird.“ Daran zweifeln kann man kaum, denn auch die Spieler haben jetzt so richtig Bock auf die Champions League. „Wir versuchen jetzt das Bestmögliche rauszuholen. Denn jeder will auf dem höchsten Niveau spielen“, meint De Bruyne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel