Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
VfL bezahlt 1:5 in München auch mit Verletzten

VfL Wolfsburg VfL bezahlt 1:5 in München auch mit Verletzten

Die herbe 1:5-Klatsche bei Bayern München ist für den VfL Wolfsburg doppelt bitter. Der Vizemeister muss vorerst auf Luiz Gustavo verzichten. Beim brasilianischen Mittelfeldspieler ist eine Knieverletzung wieder aufgebrochen. Auch Josuha Guilavogui verletzte sich an der Hand.

Voriger Artikel
Dante wieder im falschen Film - „Er ist ein super Spieler“
Nächster Artikel
Auweia! Gustavo ist wieder kaputt

Der VfL Wolfsburg muss gegen Hannover 96 auf Luiz Gustavo und Vieirinha verzichten.

Quelle: imago

Bei seinem Ex-Club musste Gustavo am Dienstagabend bereits in der 59. Minute vom Feld.  „Ich denke, dass wir da eine längere Spielpause einplanen müssen. Für Samstag sieht es ganz schlecht aus und auch für Manchester wird es eng“, berichtete VfL-Coach Dieter Hecking am Mittwoch. Wolfsburg spielt am Samstag in der Fußball-Bundesliga das Niedersachsen-Derby gegen Hannover 96 und muss am kommenden Mittwoch in der Champions League bei Manchester United antreten. 

Auch Josuha Guilavogui verletzte sich an der Hand. „Da müssen wir sehen, ob etwas gebrochen ist“, sagte Hecking. Sollte auch der Franzose ausfallen, stünde für das defensive Mittelfeld nur noch Maximilian Arnold zur Verfügung. Denn Christian Träsch dürfte auf seiner aktuellen Position als Rechtsverteidiger derzeit unentbehrlich sein, da der Portugiese Vieirinha weiterhin wegen einer Zerrung fehlt. „Einen Einsatz gegen Hannover kann ich ausschließen“, meinte Hecking, der nach der bitteren Pleite mit fünf Toren binnen neun Minuten von Bayerns Robert Lewandowksi schon wieder locker wirkte.

„Wir haben gesehen, was uns in diesen Spielen noch fehlt“, sagte Hecking, dessen Team vor der Saison als Konkurrent der Bayern gehandelt worden war. Nach sechs Spielen beträgt der Rückstand der Niedersachsen auf die Münchner aber bereits sieben Punkte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell