Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL bestätigt: Schürrle-Wechsel ist perfekt

VfL Wolfsburg VfL bestätigt: Schürrle-Wechsel ist perfekt

Um 18.29 Uhr meldete der VfL gestern, was im Grunde schon seit Donnerstag klar war: André Schürrle wechselt vom Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea zum Wolfsburger Fußball-Bundesligisten und bekommt einen Vertrag bis 2019.

Voriger Artikel
Ein Sieg der Herzen
Nächster Artikel
Hecking setzt heute auf die Bayern-Helden

Er kommt: Der Wechsel von André Schürrle zum VfL Wolfsburg ist perfekt.

Quelle: dpa

Die Ablöse beträgt rund 32 Millionen Euro, damit ist der 24-jährige Weltmeister der teuerste VfLer aller Zeiten.

Als Chelsea gestern Mittag Schürrle auf die Transferliste setzte, ging die Anspannung bei VfL-Manager Klaus Allofs langsam zurück. Denn obwohl alle Parteien seit vier Tagen grundsätzlich einig waren, wurde noch bis zuletzt verhandelt – es ging um das üppige Gesamtpaket, in dem auch Zahlungen an Schürrles Ex-Klubs Mainz und Leverkusen enthalten sind, die Chelsea vom Gewinn verloren gehen.

Allofs saß mit der Mannschaft im Zug nach Frankfurt, als er kurz nach 17 Uhr die Bestätigung bekam, dass alles klappt. Die Erleichterung war dem Manager am Abend im Telefonat mit der WAZ anzumerken.

„Entscheidend war Chelseas Zustimmung, dass André auf die Transferliste kommt. Alles Weitere war gut vorbereitet“, sagte Allofs, der die Verpflichtung zwar „nicht als Kampfansage an die Liga“ werten will, aber von „einem Signal“ spricht: „Es zeigt, dass wir den Weg konsequent weitergehen, dem Kader Qualität zuzufügen.“

Es ist eine kostspielige Qualität. Schürrle sprengt nicht nur den bisherigen Ablöse-Rekord des VfL (22 Millionen Euro für Kevin De Bruyne), er ist nach Javi Martinez (für 40 Millionen von Bilbao zu Bayern) und Mario Götze (für 37 Millionen von Dortmund zu Bayern) auch der drittteuerste Transfer der Liga-Geschichte. „An diese finanziellen Verhältnisse muss man sich in Europa gewöhnen“, meint Allofs trocken – und sieht keine Probleme mit dem Financial Fairplay der UEFA: „Wenn wir solch einen Wechsel machen, dann laufen wir nicht in eine dunkle Gasse, sondern sichern uns vorher ab.“

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Sie führt die Verhandlungen: Chelsea-Direktorin Marina Granovskaia macht den VfL-Deal mit André Schürrle (r.) kompliziert.

Der VfL muss bis zum Ende der Transferperiode auf seinen Weltmeister warten. Für den Wechsel von André Schürrle vom FC Chelsea können erst heute alle Formalitäten erledigt werden. Warten lässt den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten eine Frau: Die Russin Marina Granovskaia führt die Verhandlungen für die Londoner.

mehr
Mehr aus Aktuell