Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Magie gegen Madrid! Aber jetzt kommt Mainz...

VfL Wolfsburg Magie gegen Madrid! Aber jetzt kommt Mainz...

Der Morgen nach dem Hammer-Sieg des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten in der Champions League gegen Real Madrid - so gut gelaunt sah man die VfL-Profis lange nicht mehr ihre Runden drehen. Glückseligkeit, so weit das Auge reichte.

Voriger Artikel
Naldo bei Blitz-Comeback Sieggarant gegen Real
Nächster Artikel
Rodriguez‘ Papa: Rici will weg!

Ronaldo muss erst mal raus aus den Köpfen: Nach dem Sieg gegen Real geht‘s für den VfL (l. Naldo und Dante) am Samstag gegen Mainz.

Quelle: dpa

Aber nach dem Duell mit Ronaldo ist vor dem Liga-Alltag am Samstag (18.30 Uhr) gegen Überflieger-Team Mainz 05 sowie dem Highlight am Dienstag in Bernabeu.

Dass der VfL am Mittwoch seinen Fans eine magische Nacht beschert hatte, ist unbestritten, aber vollendet ist der zuvor für unmöglich gehaltene Schritt ins Halbfinale der Champions League noch nicht. Wie das geschafft werden soll, dazu wollte sich Trainer Dieter Hecking am Donnerstag nicht äußern. „Mit Bernabeu“, meinte der Coach, „können wir uns ab Samstagabend wieder beschäftigen. Jetzt geht’s um Mainz!“

Aber: Der am Samstagabend Gelb-gesperrte und gegen Real so stark spielende Julian Draxler räumte ein: „Es ist das Schwerste, was es gibt, nach solch einem Abend in den Alltag Bundesliga zurückzukehren. Und wenn man in der Liga gerade nicht den Lauf hat, ist es noch schwerer.“

Hecking will das so nicht stehen lassen, er fordert einen gekonnten Spagat zwischen Champions-League-Lust und Liga-Druck: „Die Spieler müssen das jetzt lösen, wenn sie im nächsten Jahr vielleicht auch solche Abende haben wollen. Für mich ist das jetzt nicht die größte Schwierigkeit, es ist die leichteste Aufgabe, denn wir sind gut, das haben wir in den letzten Wochen nur zu wenig gezeigt.“

Der Trainer schielt trotz des Absturzes in der Liga noch ein wenig auf einen Champions-League-Rang. Dabei muss der VfL als Achter selbst um einen Europa-League-Rang zittern.

Die Hoffnung, dass am Samstag der dringend benötigte Sieg nach dem Erfolg für die Galerie folgt, ist da. Manager Klaus Allofs: „Wir haben jetzt wieder mehr personelle Möglichkeiten: Naldo ist wieder dabei und Bas Dost hatten wir zumindest wieder auf der Bank.“ Gute Voraussetzungen für Mainz - und Madrid.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach VfL-Sieg gegen Madrid
VfL-Triumph gegen Real Madrid: Viel Lob für die Mannschaft und die Fans.

Ganz Wolfsburg spricht über die Fußball-Sensation! Das sagen Prominente zum 2:0-Sieg des VfL gegen Real Madrid.

mehr
Mehr aus Aktuell