Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 7° wolkig

Navigation:
Champions League: Zeit für das nächste Kapitel

VfL Wolfsburg Champions League: Zeit für das nächste Kapitel

Die Arena wird voraussichtlich zwar nicht ganz voll, aber immerhin ist für den Abend kein Regen angesagt und die sportliche Ausgangslage ist glänzend. Kurzum: Es ist ein wahrlich guter Tag, um Wolfsburger Fußball-Geschichte zu schreiben!

Voriger Artikel
Champions-League: Hecking erwägt Rotation gegen Gent
Nächster Artikel
Wird Hector der Rodriguez-Nachfolger?

"Das wird knüppelharte Arbeit": Der VfL (r. Dante) will am Dienstag im Rückspiel gegen Gent (l. Renato) erstmals ins Viertelfinale der Champions League einziehen.

Quelle: Imago

Im Rückspiel der Champions League geht‘s für den VfL am Dienstag (20.45 Uhr) gegen KAA Gent um den Einzug ins Viertelfinale. Es wäre nichts weniger als der größte internationale Erfolg der Vereinsgeschichte.

Von der europäischen Premiere 1999 gegen Debrecen über die (erfolgreichen!) Spiele in Mailand bis zu den Champions-League-Duellen mit Moskau und Manchester: Der VfL hat in den vergangenen Jahren immer mal wieder internationale Duftmarken gesetzt - und am Dienstag wird es Zeit für das nächste Kapitel!

VfL-Trainer Dieter Hecking hält „nicht viel davon, über Worte wie ,historisch‘ und über das, was eintreten könnte, schon im Vorfeld zu reden“, aber auch er musste am Montag zugeben: „Ich merke, dass die Anspannung langsam steigt“. Dass die Ausgangslage nach dem 3:2-Auswärtssieg im Hinspiel glänzend ist, sei schön, aber: „Ich habe vor dem Hinspiel gesagt, dass wir zwei gute Spiele brauchen. Das gilt immer noch. Und das wird knüppelharte Arbeit werden. Wir wissen, dass wir noch nicht durch sind.“

Aber die Spieler wissen auch, um was es geht - Julian Draxler nahm am Wochenende als einer der ersten das Wort „historisch‘ in den Mund, Torwart Koen Casteels meinte am Montag: „Jede Woche Bundesliga zu spielen, ist auch richtig geil - aber wenn man in der Champions League so etwas erreichen kann, ist das etwas Besonderes.“

Die Vorbereitung auf die Partie ging der VfL nach dem kräfteraubenden 2:1-Sieg gegen Gladbach etwas lockerer an. „Ich habe meine Spieler erst mal in Ruhe gelassen“, meinte Hecking schmunzelnd. Am Montagnachmittag begann dann mit ersten Einzelgesprächen die Einstimmung auf den Gegner, der trotz Hinspielniederlage hochmotiviert sein dürfte. Hecking: „Auch für Gent geht es um etwas Historisches, sie waren auch noch nie im Viertelfinale.“ Dort übrigens würden dann bei der Auslosung am 18. März Gegner von ganz anderem Kaliber warten: Real Madrid, Barcelona, Bayern oder vielleicht Manchester City. Aber das wäre dann wieder ein ganz anderes, großes, neues Kapitel.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell

Stell Dir ein Team zusammen, kaufe und verkaufe Spieler und sammle Punkte. Jetzt anmelden und die Chance auf tolle Preise sichern! mehr