Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
VfL-Trainingslager: Ein Kreis für Malanda

VfL Wolfsburg VfL-Trainingslager: Ein Kreis für Malanda

Der VfL in Lagos: Seit Samstag bereitet sich der Wolfsburger Fußball-Bundesligist an der portugiesischen Algarve-Küste auf die Rückrunde vor. Der Trainingstag gestern war kein gewöhnlicher: Genau vor einem Jahr war Teamkollege Junior Malanda bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen.

Voriger Artikel
Die Nachricht, die nicht nur den VfL schockierte
Nächster Artikel
Dante will nicht in die USA

Trainingslager in Lagos: Anlässlich des ersten Todestages von Junior Malanda bildeten die VfLer einen Kreis, zudem tragen sie auf ihrem Trainings-Outfit die Nummer 19 mit Herz.

Zwölf Monate sind vergangen, die Bilder gleichen sich. Wie im Trainingslager in Südafrika im Januar 2015 begann die Einheit am ersten Todestag des damals 20-jährigen Belgiers in Lagos mit einem Kreis und einer Schweigeminute. Trainer Dieter Hecking sprach einige emotionale Worte, erinnerte seine Spieler daran, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Doch er blickte auch nach vorn, Malandas Tod soll kein Rucksack für die Zukunft sein. Unter dem Applaus der mitgereisten Fans gingen die Profis auseinander, erst dann wurde trainiert.

„Wenn sich der Todestag eines Mitspielers jährt, dann sollte man ihm noch einmal gedenken. Man geht nicht gleich zur Normalität über, sondern weiß, dass einer nicht mehr bei uns ist, der bei uns sein sollte“, erklärte der 51-Jährige. Auch die Mannschaft hatte sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: Auf ihren Wunsch hin wurden die Trainingsklamotten wie fürs Pokalfinale im Mai gegen Dortmund bedruckt - zum Gedenken an Malanda mit einem grünen Herz und dessen Rückennummer 19. Die Idee dazu war aus dem Mannschaftsrat gekommen. „Es waren die üblichen Verdächtigen, die das initiiert haben. Es war eine sehr nette Geste“, sagte Hecking.

Doch nicht nur in Lagos wurde gestern Malandas gedacht. In der VW-Arena war die Stadionkapelle für die VfL-Fans geöffnet. Viele nutzten das Angebot, hielten einen Moment inne. Kerzen brannten, neben einem Foto des Belgiers wurde ein Kranz niedergelegt, auf der Schleife stand „Für immer in unseren Herzen“. Die Erinnerung an den beliebten Profi ist beim VfL noch sehr lebendig - und vielleicht beflügelt das Gedenken an Malanda die Spieler noch einmal für die anstehen-de Rückrunde. Im Vorjahr hatten sie auch für ihn den DFB-Pokal geholt.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell