Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
VfL-Kapitän: Viele Fans wollen Maxi Arnold

VfL Wolfsburg VfL-Kapitän: Viele Fans wollen Maxi Arnold

Wolfsburg. Seit 2012 ist Diego Benaglio VfL-Kapitän. Der Torhüter der Wolfsburger würde das gern bleiben. Aber noch hat sich Dieter Hecking nicht entschieden, ob er am Schweizer festhält und wie der Mannschaftsrat aussieht.

Voriger Artikel
Zaza hat sich Wolfsburg schon mal angeguckt...
Nächster Artikel
Guilavogui weiß nicht, wann er wieder spielen kann

Der alte und der neue Kapitän? Viele Fans wünschen sich, dass Maxi Arnold (r.) beim VfL Diego Benaglio (l.) beerbt.

Quelle: Imago

Die bei VfL-Fans beliebte Internetseite „ Wolfs-Blog“ hat die Anhänger gefragt, wen sie sich als Mannschaftsführer wünschen. Weit vorn liegt da Maxi Arnold.

Der bodenständige Mittelfeldmann hat sich mit starken Leistungen zu einer festen Größe beim VfL entwickelt, aber nach der Binde schreit er nicht. „Immer mit der Ruhe, ich bin erst 22. Ich würde mich sicher nicht gegen einen Posten im Mannschaftsrat wehren. Ich bin aber keiner, der sich aufdrängt“, so Arnold in einem Interview mit dem Kicker.

Hecking lobte zuletzt, dass Arnolds Wert auch innerhalb der Kabine zugenommen habe. Der sieht es so: „Vor rund vier Jahren, als ich richtig angefangen habe, war es sicherlich noch anders als heute. Ich reiße jetzt zwar nicht den Mund auf, aber auf dem Platz versuche ich schon, ein bisschen mehr zu ordnen und zu lenken.“

Viele VfL-Fans sehen in ihm den Benaglio-Nachfolger. Insgesamt haben über 1000 Menschen bei „Wolfs-Blog“ abgestimmt, Maxi liegt mit 28,53 Prozent vor Benaglio, der auf 16,15 Prozent kommt. Neuzugang Jeffrey Bruma liegt mit 12,67 Prozent der Stimmen auf Rang drei - vor Marcel Schäfer (12,28 Prozent) und Luiz Gustavo (6,67 Prozent).

Am Donnerstag, beim Testspielsieg im Trainingslager gegen Albanien-Klub Flamurtari, hatte Benaglio das Team als Kapitän auf den Platz geführt. Ob das auch am Samstag so sein wird, wenn der VfL im Pokal beim FSV Frankfurt ran muss, lässt Hecking offen. „Es kann sein, dass wir das erst nach dem 1. September machen“, so der Coach, der das Ende der Transferfrist abwarten möchte. Das gilt wohl auch für die Wahl des Mannschaftsrats: „Es gibt den einen oder anderen Wechselkandidaten, der auch ein Kandidat für den Mannschaftsrat wäre.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell

Stell Dir ein Team zusammen, kaufe und verkaufe Spieler und sammle Punkte. Jetzt anmelden und die Chance auf tolle Preise sichern! mehr