Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VfL-Kandidaten: Gerhardt, Bruma und Co.

VfL Wolfsburg VfL-Kandidaten: Gerhardt, Bruma und Co.

Hoffentlich haben sie in diesem Sommer ein glücklicheres Händchen bei den Transfers... Beim VfL wird es nach einer verkorksten Saison einen großen Umbruch im Kader geben. Die Wechsel von Josip Brekalo und Daniel Didavi sind bereits fix, der von Yannick Gerhardt (1. FC Köln) so gut wie.

Voriger Artikel
Wolfsburg verpflichtet Ausnahmetalent Brekalo bis 2021
Nächster Artikel
Offiziell: Guilavogui bleibt ein Wolf

Stehen beim VfL auf der Liste: Yannik Gerhardt (links) und Filip Kostic (kleines Foto).

Die Wolfsburger sind bereit, für das Kölner Eigengewächs tief in die Tasche zu greifen. Bis zu 13 Millionen Euro wird der 22-jährige vielseitige Mittelfeldspieler wohl kosten, im Gespräch ist ein Fünfjahres-Vertrag. Ebenfalls auf der Liste von Manager Klaus Allofs: Stuttgarts Filip Kostic, der den VfB nach dem Abstieg verlassen wird. Die Schwaben wollen über 10 Millionen für den Linksaußen, der auch bei englischen Klubs ein Thema sein soll. Bereits im Winter war der VfL am Serben dran.

Klar ist: Allofs muss nach Platz acht in der Liga nicht nur vorn, sondern auch hinten nachbessern. 49 Gegentreffer haben die Wolfsburger in der Liga kassiert – „das sind zu viele Gegentore“, sagt Allofs nach dem Abgang von Abwehrchef Naldo (siehe Bericht). „Wenn verdiente, wichtige Spieler weggehen, ist das schade und hinterlässt eine Lücke, aber das ist auch eine Möglichkeit, sich neu aufzustellen“, fügt er hinzu. Ein heißer Kandidat als Naldo-Nachfolger ist Jeffrey Bruma. Dem „Algemeen Dagblad“ zufolge fordert die PSV Eindhoven 15 Millionen Euro Ablöse für den 24-Jährigen. Brumas Vertrag beim niederländischen Meister läuft noch bis 2018. Allofs dementierte bei Bruma nicht: „Wir haben viele Spieler, die auf unserer Wunschliste stehen, interessante Spieler.“

Neben Bruma gehören weiterhin Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur) und Aissa Mandi (Stade Reims) dazu. Allofs: „Ob das alles zu realisieren ist, das weiß ich jetzt noch nicht.“

VfL-Kandidat Bruma

Foto: imago sportfotodienst

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell