Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
VfL-Japaner erlitt vor einem Jahr nach Kung-Fu-Tritt Kopfverletzung

Hasebe war mal Boateng-Opfer VfL-Japaner erlitt vor einem Jahr nach Kung-Fu-Tritt Kopfverletzung

Die Liste der Aussetzer von Kevin-Prince Boateng ist lang. Einmal war auch ein Profi des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg sein Opfer. Im Trikot von Borussia Dortmund trat der Rüpel vor einem Jahr den Kopf von Makoto Hasebe blutig.

Voriger Artikel
Einstiger Lehrmeister des VfL-Trainers erfreut über den neuen Job
Nächster Artikel
Köstner war ein Glücksfall für uns

Mit einem Kung-Fu-Tritt war Boateng damals auf den Japaner zugesprungen. Hasebe erlitt eine tiefe Platzwunde, spielte noch minutenlang mit einem Kopfverband weiter. Der damalige VfL-Trainer Felix Magath hatte seinen Spieler auswechseln wollen, doch Hasebe bestand darauf, weiterzumachen, bis der Coach ihn doch aus dem Spiel nahm. Hasebe musste mit sieben Stichen genäht werden. Boateng sah die Rote Karte und wurde für vier Spiele gesperrt.
Auch ein anderer VfL-Profi kennt Boateng gut: Ashkan Dejagah ist eng mit dem Berliner befreundet.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.