Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL-Fans streiten untereinander

VfL Wolfsburg VfL-Fans streiten untereinander

Es war das erste Heimspiel nach der Derby-Blamage gegen Braunschweig. Dass der VfL am Samstag gegen Bremen gewann und dabei richtig gut spielte, kam bei den Fans aber unterschiedlich an. Während sich viele wieder mit dem Wolfsburger Fußball-Bundesligisten versöhnten, wollten einige nicht mit den Profis feiern - und deswegen gab es nach dem Spiel in der Nordkurve Zoff.

Voriger Artikel
Hoppla! VfL jetzt schon Sechster
Nächster Artikel
Arnold macht nur wichtige Tore

Klartext auf den Rängen: Nicht alle VfL-Fans lassen sich nach der Derby-Pleite gegen Braunschweig mit Siegen versöhnen.

Quelle: Photowerk (bb)

Beim Anpfiff der Partie hing in der Nordkurve ein großes Plakat, das die VfL-Profis an die Derby-Pleite erinnern sollte: „Ihr brachtet Schande über Verein und Stadt - habt gezeigt, dass ihr es nicht verstanden habt!“ Doch die VfL-Profis gaben sofort Gas, und die Fans unterstützten das Team bedingungslos. „Uns war bewusst, dass wir von der ersten Minute an eine Reaktion auf das Derby zeigen mussten“, sagt Kapitän Diego Benaglio. „Am Ende hat uns auch die tolle Unterstützung der Fans zum Sieg getragen.“

VfL überzeugt beim 3:0 gegen Bremen: Mit der besten Saisonleistung sicherte sich der VfL am Samstagabend den fünften Saisonsieg. Die Tore für den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten erzielten Maxi Arnold, Ivica Olic und Ivan Perisic.

Zur Bildergalerie

Nach 14 Minuten wurde das Schmäh-Plakat in der Nordkurve abgenommen. Es gab viel Applaus, stehende Ovationen für den VfL - aber nach dem Abpfiff kam es unter den Fans offenbar zum Streit. Als die Mannschaft in die Nordkurve ging, gab es von den meisten Fans Beifall. Von einigen Anhängern, offenbar den Ultras zugehörig, wurden die Spieler allerdings wegen der Derby-Niederlage beschimpft und ausgepfiffen. Die Spieler verzichteten aus diesem Grund darauf, lange und ausgiebig vor der Nordkurve zu feiern, und verschwanden vergleichsweise schnell in der Kabine, woraufhin einige Anhänger pfiffen. Youngster Maxi Arnold: „Es ist schwierig, nach dem Derby alle Fans wieder auf unsere Seite zu ziehen.“

Der Streit zwischen den Fans spitzte sich derweil zu, neben handfesten Beschimpfungen soll es auch gezielte Bierbecher-Würfe und Spuck-Attacken gegeben haben.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel