Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vertrag für Allofs: „Bin da sehr offen“

VfL Wolfsburg Vertrag für Allofs: „Bin da sehr offen“

Das Jahr 2014 hatte der VfL so erfolgreich wie nie beendet, zu Beginn von 2015 will der Wolfsburger Fußball-Bundesligist die Weichen für eine konstante Zukunft stellen. Manager Klaus Allofs steht vor der Verlängerung seines Vertrags. Und auch der Kontrakt mit Trainer Dieter Hecking wird in den nächsten Wochen zum Thema.

Voriger Artikel
Christian Ritter spielt jetzt in Nordsteimke
Nächster Artikel
Hunt schweigt: Allofs sieht eine Gefahr

Sollen noch lange erfolgreich mit dem VfL arbeiten: Trainer Dieter Hecking (l.) und Manager Klaus Allofs haben Vertragsverlängerungen in Aussicht.

Der von Volkswagen dominierte VfL-Aufsichtsrat will mit Allofs den in eineinhalb Jahren auslaufenden Vertrag bis mindestens 2018 verlängern (WAZ berichtete). Der Manager ist guter Dinge, dass die Unterschrift rasch erfolgen kann: „Ich fühle mich hier sehr wohl. Wenn dann solch ein Wunsch beim Aufsichtsrat besteht, stehe ich dem sehr offen gegenüber.“ Details sollen laut Allofs „in den nächsten Tagen und Wochen“ besprochen werden.

Auch der zweite Teil des erfolgreichen Duos in der sportlichen Verantwortung soll dann seinen neuen Vertrag bekommen. „Wir besprechen solche Personalien immer mit dem Aufsichtsrat und unter den drei Geschäftsführern. Alle sind mit dem Trainer sehr zufrieden - was bei der aktuellen Tabellensituation nicht wundert“, meint Allofs mit einem leichten Augenzwinkern in Sachen Hecking. Der Manager schiebt nach: „Wie sich die Mannschaft insgesamt und einzelne Spieler entwickelt haben, ist sehr gut. Ich weiß, dass sich auch der Trainer bei uns wohlfühlt. Ich gehe davon aus, dass wir das Thema in den nächsten Wochen hinter uns bringen.“ Heißt: Heckings 2016 auslaufender Vertrag soll im Laufe der Rückrunde verlängert werden.

Kontinuität in der sportlichen Führung und konstanter Erfolg - das sind Allofs‘ Wünsche für 2015. „Ich hoffe, dass sich alle ihren Ehrgeiz erhalten und dass keine Zufriedenheit einkehrt“, so der Manager. „Dann kommt alles andere von allein, dann wird der VfL auch 2015 erfolgreich bleiben.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Wie lange ist er zu halten? VfL-Spielmacher Kevin De Bruyne will in der Winterpause noch nicht gehen.

Die gute Nachricht vorneweg: Nach Gesprächen mit Kevin De Bruyne und dessen Beratern ist sich Klaus Allofs sicher, dass der VfL-Spielmacher in der Winterpause keine Wechselabsichten entwickelt. Dennoch stellt sich auch der Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten die Frage, wie lange er den Belgier noch halten kann.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell