Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Verschärfte Maßnahmen für Dauerkarten-Besitzer

VfL Wolfbsburg Verschärfte Maßnahmen für Dauerkarten-Besitzer

Wolfsburg. Welcher VfL-Fan kennt das nicht? „Wir sind ausverkauft“, hieß es häufig bei Heimspielen des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten vom Stadionsprecher. Dabei sind oft viele leere Plätze in der VW-Arena zu sehen. Das Problem: Trotz Dauerkarte kommen viele Anhänger nicht in die Arena.

Voriger Artikel
Fehlendes Vertrauen beim VfL: Naldo will mit Schalke Titel gewinnen
Nächster Artikel
Janssen war in Wolfsburg, Sunderland lockt Dost

So soll es immer aussehen: VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann erklärte am Mittwoch die neuen Maßnahmen für Dauerkarten-Inhaber.

Quelle: Imago

Seit der vergangenen Saison kämpfen die Wolfsburger mit Maßnahmen dagegen an - die wurden jetzt noch einmal verschärft, erklärte am Mittwoch Thomas Röttgermann.

Im September des vergangenen Jahres hatte der VfL-Geschäftsführer angekündigt, man werde sich das Verhalten der Dauerkarten-Inhaber genau anschauen. Fünf Spiele mussten mindestens besucht oder die Karte in die VfL-Tauschbörse eingestellt werden. In der neuen Runde sind es dann zehn Partien, die Möglichkeit mit der Tauschbörse bleibt bestehen. Röttgermann: „Wir haben das mit Fans besprochen - sie stehen voll hinter dieser Maßnahme.“

Wer zuletzt nicht auf mindestens fünf Spiele gekommen war, dem war jüngst die Kündigung der Dauerkarte ins Haus geflattert, was zu einem Sturm der Entrüstung bei den Fans geführt hatte. „Das war geräuschvoll - auch, weil wir handwerkliche Fehler gemacht haben. Wir waren nicht sensibel genug“, so Röttgermann, der aber gleichzeitig betonte: „Es war trotzdem eine richtige Maßnahme.“

Rund 1200 Dauerkarten-Besitzern, die nicht die Mindestanzahl der Partien besucht hatten, wurde das Abo gekündigt, bei 120 sei die Kündigung zurückgenommen worden. „Aus Gründen der Toleranz“, sagte der Geschäftsführer. Die 1000 Dauerkarten wurden den offiziellen Fanklubs zur Verfügung gestellt. Anhänger, die regelmäßig kommen wollen und keine Möglichkeit auf eine Dauerkarte hatten, sollen jetzt in den Genuss eines solchen Tickets kommen.

von Engelbert Hensel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell