Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Unter Druck: Heckings Versteckspiel

VfL Wolfsburg Unter Druck: Heckings Versteckspiel

Es ist das zweite Gruppenspiel in der Europa League - und schon steht der VfL spürbar unter Druck. Trainer Dieter Hecking veranlasste der Siegzwang zu einem Versteckspiel um Kader und Aufstellung.

Voriger Artikel
Diese Pleite wurmt Köstner heute noch
Nächster Artikel
Kjaer: „Unsere Stärke ist die Defensive“

Nach Grippe wieder dabei: Maxi Arnold steht im VfL-Kader.

Quelle: Sebastian Bisch

Rechtsverteidiger Sebastian Jung (Adduktorenzerrung) und Mittelfeldspieler Maxi Arnold (Grippe) - beide zuletzt angeschlagen - waren gestern beim Abschlusstraining normal dabei. Beide rückten auch in den Kader. Ob sie heute sogar in der Startelf stehen, ließ Hecking offen - und machte ein Versteckspiel draus. Die letzte Einheit vor dem Spiel fand gestern geheim statt. Und anders als sonst üblich gab er den 18er Kader für die Partie nicht bekannt. Auch wer den Platz im Sturm bekommt - Ivica Olic oder Nicklas Bendtner - habe der Coach zwar bereits entschieden, aber verraten wollte er es nicht.

Hintergrund für die Geheimniskrämerei: Mit einer Niederlage heute ist es mit dem VfL in Europa wohl ganz schnell schon wieder vorbei. „Die Vorfreude auf das Spiel ist durch die Niederlage in der ersten Partie gedämpft“, meint Hecking. „Wir sind ein bisschen unter Druck und müssen das Heimspiel gewinnen. Es muss kein Spektakel werden - nur die drei Punkte müssen hier bleiben.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Wiedersehen in Wolfsburg: Für St. Etienne spielte Josuha Guilavogui sieben Mal gegen Lille (r. Ryan Mendes) - einen Sieg gab‘s dabei für den jetzigen VfLer nie.

Zum zweiten Spiel in der Europa-League-Gruppenphase ist heute (19 Uhr) der OSC Lille beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten zu Gast. Kein anderer VfL-Profi weiß mehr über diesen Gegner als Josuha Guilavogui. Der Franzose hat schon sieben Mal gegen die Bulldoggen gespielt - und hat dabei eine böse Serie hingelegt.

mehr