Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Überraschung: Hecking lässt seine Stars blaumachen!

VfL Wolfsburg Überraschung: Hecking lässt seine Stars blaumachen!

Das gab‘s noch nie! Vorm letzten VfL-Auswärtsspiel in diesem Jahr fehlten gestern alle Stamm-Feldspieler auf dem Wolfsburger Trainingsplatz - weil Trainer Dieter Hecking sie einfach blaumachen ließ!

Voriger Artikel
Hinrunden-Endspurt: Wie voll ist der Akku noch?
Nächster Artikel
VfL erstmals als Favorit vor dieser Wand

Gab Stammspielern frei: VfL-Trainer Dieter Hecking.

Quelle: afp

Die VfL-Profis haben in dieser Hinrunde so viele englische Wochen absolviert wie lange nicht mehr, mit dem überraschenden freien Tag wollte Hecking die letzten Kräfte für die beiden letzten Auftritte in diesem Jahr mobilisieren. „Bei den Spielern, die zuletzt viel gespielt haben, macht es wenig Sinn, sie noch einmal trainieren zu lassen. Sie sollten mal den Körper nicht belasten. Das tut ihnen ganz gut“, erklärte der Trainer und fügte hinzu: „Ich brauche in Dortmund frische Spieler, deshalb diese Maßnahme.“

Und so erschienen Kevin De Bruyne, Luiz Gustavo und Co. gestern erst um 14.30 Uhr zur Abfahrt am neuen VfL-Center. Nicht mit in den Zug nach Dortmund stiegen Nicklas Bendtner, Aaron Hunt und Christian Träsch. Für Bendtner und Hunt durften Ivica Olic (Leistenzerrung) und Rici Rodriguez (Gesäßmuskel-Entzündung) mit. Beide hatten gegen Paderborn angeschlagen gefehlt. Aber nach dem Training gestern signalisierte zumindest Olic: „Alles ist in Ordnung, ich kann spielen.“ Ob der Kroate heute beginnt, ist offen, zuletzt hatte Bas Dost (gegen Paderborn und in Lille) gut gespielt, einzig das Glück beim Abschluss hatte dem Holland-Knipser gefehlt.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Wenn heute wieder die Grünen jubeln, dann wackelt die gelb-schwarze Wand: Der VfL tritt um 20 Uhr bei Borussia Dortmund an.

Gewonnen hat der VfL schon in Dortmund, dreimal sogar. So gesehen wäre ein Sieg im Spiel heute (20 Uhr) nichts Neues. Neu aber ist: Wolfsburgs Fußball-Bundeslist geht als Favorit in die Partie beim BVB. Das gab‘s vorher noch nie.

mehr
Mehr aus Aktuell