Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz Ausstiegsklausel: Gustavo beim Auftakt dabei

VfL Wolfsburg Trotz Ausstiegsklausel: Gustavo beim Auftakt dabei

Wolfsburg. Gefühlt haben Luiz Gustavo und Ricardo Rodriguez den VfL in den vergangenen Tagen dank ihrer Ausstiegsklauseln schon mehrfach verlassen - aber: Beide sind immer noch da, Gustavo ist sogar am Montag beim Trainingsauftakt in Wolfsburg dabei, sagt Klaus Allofs.

Voriger Artikel
Jetzt startet Vorbereitung auf den VfL Wolfsburg
Nächster Artikel
VfL Wolfsburg bestreitet Vorbereitungsspiel bei Celtic Glasgow

Ihre sportliche Zukunft ist offen: Ricardo Rodriguez (r.) und Luiz Gustavo (M.) könnten den VfL noch verlassen.

Quelle: dpa

„Luiz wird da sein - das ist das, was ich im Moment dazu sagen kann“, so der VfL-Manager. Bis Donnerstag soll die Ausstiegsklausel in den Verträgen gelten, hieß es zuletzt immer. Allofs will sich dazu nicht äußern, sagt nur: „Ich habe das nie bestätigt.“

Während Gustavo, der wegen familiärer Probleme die Copa mit der brasilianischen Nationalelf abgesagt hatte, am Montag in Wolfsburg mittrainieren soll, wird Rodriguez noch fehlen. Nach dem EM-Aus der Schweiz am vergangenen Samstag im Achtelfinale macht der Linksverteidiger gerade Urlaub. Er will weg, Gustavo tendiert ebenfalls dazu - intern hat der VfL-Mittelfeldstratege das jedoch noch nicht geäußert, Rodriguez wiederum hat diesen Wunsch hinterlegt (WAZ berichtete).

Während Allofs sich bei Gustavo und Rodriguez ein Hintertürchen offen lässt, bleibt er bei seinem „Nein“ bei André Schürrle und Julian Draxler. Schürrle liebäugelt mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund, Draxler soll das Interesse von Manchester United und des FC Arsenal geweckt haben. Der VfL-Manager: „Ich werde ständig nach diesen beiden Spielern gefragt. Aber ich bleibe dabei: Wir wollen in der neuen Saison eine gute Mannschaft haben - mit Draxler und Schürrle. An meiner Meinung hat sich nichts geändert.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell