Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Tritte im Länderspiel: De Bruynehatte Angst um seine Gesundheit

VfL Wolfsburg Tritte im Länderspiel: De Bruynehatte Angst um seine Gesundheit

Jetzt spielt er auch in der belgischen Nationalelf im Zentrum! Kevin De Bruyne durfte beim Testspiel gegen die Elfenbeinküste am Mittwoch auf der Zehn antreten und bekam dafür viel Lob. Die Schattenseite: Der VfL-Offensivmann hatte in der neuen Rolle Angst um seine Gesundheit.

Voriger Artikel
„Wenn ein guter Stürmer kommt, müssen wir reden“
Nächster Artikel
Caligiuri heiß auf eine Startelf-Chance

Das war unangenehm: Der VfL-Belgier Kevin de Bruyne (l.) musste gegen die Elfenbeinküste viel einstecken.

De Bruyne arbeitete viel, war oft am Ball - und auch am Boden. „Als ich nach 20 Minuten schon drei Schläge bekommen hatte, schlich sich bei mir die Angst ein“, verriet der Youngster. „Schließlich will ich am Wochenende auch für meinen Verein spielen. Ich hatte nicht immer das Gefühl, dass der Schiedsrichter dieses Spiel unter Kontrolle hat.“

De Bruyne befreite sich aber von seinen Sorgen, drehte auf. „Ich denke, ich habe gut gespielt. Körperlich war alles okay, obwohl ich wieder viel gelaufen bin“, so der Wolfsburger, der in der Nationalelf zuletzt immer außen gespielt hatte und nun in der Mitte wirbeln soll. „Mich interessiert die Diskussion über meine Position in Belgien nicht. Ich kann daran sowieso nichts ändern“, meint De Bruyne, der mit dem Test gegen die Afrikaner nicht ganz zufrieden war: „Wir haben vermeidbare Gegentore kassiert. Das ist schade. Wir wissen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. Aber es war nur ein Test - keine Panik!“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel