Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Treffen mit dem Ex-Bremer am Sonntag in Lübeck geplant

VfL: Wenn Misimovic geht, kann Diego kommen Treffen mit dem Ex-Bremer am Sonntag in Lübeck geplant

Der Kader des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten bekommt ein neues Gesicht, und VfL-Manager Dieter Hoeneß kündigt an: „Es wird noch etwas passieren.“

Die spannendste Position: der Spielmacher. Der Ex-Bremer Diego steht bereit, doch erst muss der abwanderungswillige Zvjezdan Misimovic einen neuen Verein finden.

Doch der ist noch nicht in Sicht. Atletico Madrid und der AC Florenz zögern, wollen keine 10 Millionen Euro Ablöse zahlen. Der Abschied des Bosniers rückt dennoch näher, weil die VfL-Lust auf Diego steigt. Für das Testspiel von Juventus Turin am Sonntag in Lübeck haben sich die Wolfsburger zwei Eintrittskarten bestellt. Dort soll vielleicht sogar verhandelt werden. Auch der Brasilianer soll inzwischen bereit sein, in die Bundesliga zurückzukommen.

Kurios: Wer beim Buchmacher mybet darauf setzt, dass Diego zum VfL kommt, bekommt weniger Geld (17 Euro für 10), als wenn man dagegen wettet (19 für 10).

Noch ein variabler Stürmer und ein Spieler fürs defensive Mittelfeld stehen auf der Einkaufsliste. Doch der VfL will auch verkaufen. Fenerbahce Istanbul hat nun auch offiziell wegen Grafite angefragt. Der Stürmer darf für 8 Millionen Euro gehen.
Zudem liegen den Wolfsburgern Angebote für die zuletzt verliehenen Mahir Saglik, Daniel Adlung und Caiuby vor.

rs/eh/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.