Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Trainingslager-Start mit Motivationsbuch

VfL Wolfsburg Trainingslager-Start mit Motivationsbuch

Der VfL steht vor seiner ersten Europapokal-Saison seit fünf Jahren. Dafür müssen alle Kräfte gesammelt werden. Wie man das Beste aus sich herausholt, können die Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten im Trainingslager in Donaueschingen nachlesen. Denn: Auf den Zimmern im Hotel Öschberghof liegt das Buch eines Mentaltrainers aus.

Voriger Artikel
Guilavogui-Transfer: Jetzt wird‘s konkret
Nächster Artikel
Dost steht vorm Comeback

Los geht‘s: Die VfLer in Donaueschingen.

„Steh auf! Bekenntnisse eines Optimisten“ heißt das Buch, mit dem es Boris Grundl in die Bestsellerlisten geschafft hat. Der Motivator nennt sich selbst „einen Menschenentwickler“, einer seiner Leitsprüche ist: „Werde der Beste, der du sein kannst.“

Auch sportlich arbeitet der VfL ab heute im Schwarzwald daraufhin. „Der Platz ist super, wir haben hier optimale Bedingungen“, sagt Manager Klaus Allofs – obwohl es gestern bei der Ankunft der Mannschaft wie aus Eimern regnete und zumindest die nächsten Tage kaum besser werden soll. „40 Grad wären fürs Training schlechter“, meint Allofs schmunzelnd. „Außerdem haben wir die ideale Hotelanlage für den Aufenthalt.“

Den Öschberghof hatte 1976 der kürzlich verstorbene Aldi-Gründer und Multimilliardär Theo Albrecht bauen lassen – damit er einen Anlaufpunkt zum Golfspielen hat. Inzwischen ist das Nobelhotel ständiger Gastgeber für Trainingslager von Bundesligisten. Vor dem VfL war in diesem Jahr schon Eintracht Frankfurt da.

Sonderwünsche habe der VfL nicht gehabt, sagt Hotelmanagerin Sandra Fischer. Dennoch hat man für die Spieler ein Zimmer hergerichtet, in dem sie an der Playstation oder am Kickertisch zocken können. Witzig: Beim Tischfußball sind die Figuren in den Outfits der Bayern und von Borussia Dortmund gestaltet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel